13:59 25 Juni 2018
SNA Radio
    Panorama

    Russischer Forscher: Peruanische Mumien könnten Alien-Ursprung haben – VIDEO

    Panorama
    Zum Kurzlink
    612423

    Eine DNA-Untersuchung der mumifizierten Überreste von fünf mysteriosen Kreaturen, die im vergangenen Jahr nahe der Nasca-Linien in der peruanischen Wüste entdeckt wurden, hat ergeben, dass es sich hierbei um ein außerirdisches Wesen handeln kann, auch wenn es über 23 Chromosomenpaare verfügen soll, berichtet der TV-Sender Mir 24.

    Die Anatomie der Mumie namens Maria, die ungefähr aus dem 5. Jahrhundert n. Chr. stammen soll, unterscheide sich drastisch in ihren Grundzügen von den modernen Menschen. Die Röntgenaufnahmen zeigen, dass  die vermeintliche Alien-Mumie eine völlig andere Rippenstruktur als die Menschen habe. Doch besonders verblüffend dabei sei, dass das Wesen nur drei Finger an jeder Hand habe. Außerdem weise die Mumie  einen extrem länglichen Schädel auf.

    “Sie sehen zwar aus wie Menschen, doch es sind keine”, glaubt der Professor des Nationalen Forschungsinstituts in St. Petersburg, Konstantin Korotkow. Laut dem Experten könnte es sich bei Maria wohl um eine Vertreterin einer fremden Rasse handeln, die seit Jahrhunderten ausgestorben sei. In Bezug auf die restlichen vier Mumien räumte er ein, sie könnten „entweder Außerirdische oder Bioroboter gewesen sein“.

    Zum Thema:

    Unbekanntes Objekt durchstöbert USA? Was enthüllt hier Google Maps - VIDEO
    Kontakt zu Aliens in diesem Jahrhundert erwartet – aber: „Austausch wird schwierig“
    So werden Menschen auf erstes Treffen mit Aliens reagieren – Forscher
    Tags:
    Entdeckung, Alien, Kreatur, Wesen, Mumie, Peru
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren