03:47 21 April 2018
SNA Radio
    Strategischer Langstreckenbomber Tu-95

    Russland übt simulierende Nuklearschläge gegen Nordamerika – US-Admiral

    © Sputnik / Host Photo Agency / Vladimir Pesnya
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 32719

    Der Chef des US-Pazifikflotte-Kommandos, Admiral Harry Harris, hat bei einer Rede im US-Senat den russischen Streitkräften vorgeworfen, bei ihren Übungen regelmäßig Nuklearschläge gegen das US-Gebiet zu simulieren.

    „Die russischen strategischen Nuklearstreitkräfte werden modernisiert und halten regelmäßig Übungen ab, bei denen Nuklearschläge gegen das US-Festland simuliert werden", sagte er. 

    Russische strategische Langstreckenbomber vom Typ Tu-95 flögen entlang der Grenze zu den USA und Kanada, um Flugzeugbesatzungen auszubilden, ist sich Harris sicher. Die bodengestützten strategischen Kräfte Russlands würden bei ihren Manövern auch Nuklearschläge gegen die USA und Übungs-Raketenschläge in Richtung Nordamerika durchführen. 

    Der Admiral zeigte sich zudem über die Inbetriebnahme von zwei U-Booten des Typs „Borej" durch die russische Marine besorgt, die mit ballistischen Raketen ausgerüstet werden. Diese Waffen hätten das russische Nuklearpotential wesentlich gesteigert, so Harris. 

    Zum Thema:

    USA werden Antwort auf neue russische Waffen finden – CIA-Chef
    Wann fordert Russland US-Überlegenheit in Europa heraus? US-General nennt Frist
    Pazifik: Russland rüstet seinen 30 Jahre alten U-Boot-Jäger mit Angriffsraketen nach
    USA werden Milliarden für Modernisierung ihrer Atombomben ausgeben
    Inferno aus der Tiefe: Was Russlands neue Nuke-Drohne draufhat
    Nach Putins Waffenpremiere: US-Senatoren drängen Tillerson zu Gesprächen mit Moskau
    Tags:
    Besorgnis, Grenze, Nuklearschlag, Militärübungen, Übungen, Langstreckenbomber, Nuklearpotential, Waffen, Tu-95, Borej (U-Boot), Kanada, USA, Russland