04:11 26 April 2018
SNA Radio
    Symbolbild

    Schönheitswahn und Pornos: Nun muss US-Chirurg vor Gericht

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 252

    In Beverly Hills, USA, ist ein plastischer Chirurg des Porno- und Drogenkonsums während der Arbeitszeit beschuldigt worden, berichtet das Nachrichtenportal „KTLA 7“.

    Demnach hat die ehemalige Patientin Tess Broussard eine Anklage gegen den renommierten Chirurgen Randal Haworth erhoben. Laut Broussard ließ sie sich im Jahre 2013 von Haworth die Lippen aufspritzen. Da die OP schief ging, wandte sich die Frau an einen Medizin-Experten. Haworth gelang es jedoch den Mann zu bestechen, sodass Broussard  die Sache nicht zu Ende bringen konnte.

    Der Anwalt der Patientin, Christopher Rudd, erfuhr von einem ehemaligen Assistenten des Chirurgen, dass der Arzt oft „obszöne Hardcore-Pornos und andere Videos“ während der Arbeitszeit angesehen und Drogen genommen haben soll. Zudem hat Haworth angeblich Krankenakten von Patienten gefälscht und manchmal Operationen ohne die erforderliche Genehmigung durchgeführt.

    Dieselbe Anklage hatte im letzten Jahr ein weiterer Kunde von Haworth erhoben. Haworth wollte sich diesbezüglich nicht äußern.

    Zum Thema:

    Von der Porno- zur Kunstikone: Warum Sasha Grey so beliebt ist
    Ungewöhnliche „Heilung“ der Porno-Leidenschaft: Vater hackt Sohn Hand ab
    Porno-Star bringt indischem Bauer Rekord-Ernte – VIDEO
    Tags:
    Chirurg, Schönheitsoperation, Anklage, Porno, Beverly Hills, USA