13:49 23 Juli 2018
SNA Radio
    Proton-Rakete (Archiv)

    Russland gibt Startkomplex für schwere Proton-Raketen im Raumbahnhof Baikonur auf

    © Sputnik / Oleg Urusow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    51168

    Der Startkomplex für schwere Proton-Trägerraketen im Raumbahnhof Baikonur wird zum Jahr 2023 stillgelegt. Das erfuhr RIA Novosti im Zentrum für den Betrieb der kosmischen Boden-Infrastruktur. Proton-Raketen wurden bislang von Baikonur in Kasachstan im Interesse der Raumfahrtbehörde Roskosmos und des Verteidigungsministeriums gestartet.

    Die schrittweise Einstellung von Proton-Starts resultiert aus einem zwischen Russland und der zentralasiatischen Republik Kasachstan unterzeichneten Vertrag. Die Führung Kasachstans bemängelte, dass in Proton-Raketen der hochgiftige Treibstoff Heptil verwendet wird. Laut Plänen sollen die Proton-Starts in Baikonur 2025 komplett eingestellt werden.

    Derzeit gibt es in Raumbahnhof vier Startrampen für Proton-Raketen. Eine davon wird seit 2004 nicht benutzt. Eine weitere ist bereits demontiert. Zum Jahr 2025 soll nur eine einzige Proton-Startrampe bleiben.

    Derzeit prüfen Russland und Kasachstan die Möglichkeit, diese Startrampe für leichte Raketen vom Typ Proton Medium zu nutzen. Diese Zwei-Stufen-Rakete kann Nutzlasten von bis zu fünf Tonnen in erdnahe Umlaufbahnen bringen.

    Zum Thema:

    Rätsel im Weltall: Forscher stoßen auf mysteriöses Staubsystem
    Die besten Weltall-Aufnahmen im Januar
    Wonach riecht das Weltall? – Russischer Kosmonaut berichtet
    Tags:
    Start, System, Trägerrakete, Proton, Baikonur, Kasachstan, Russland, Weltraum
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren