11:19 17 August 2018
SNA Radio
    Galgen

    Human und schmerzlos? – US-Staat stimmt für neue Hinrichtungsmethode

    © pixabay.com
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1227113

    Im US-Bundesstaat Alabama sollen Todesstrafen künftig mit Stickstoffgas vollstreckt werden, berichtet die Zeitung „The New York Post“ am Mittwoch.

    Die Mehrheit der Abgeordneten des Repräsentantenhauses des Bundesstaates hat demnach für die Verwendung von Stickstoffgas gestimmt. Diese Hinrichtungsmethode soll angewendet werden, wenn es nicht möglich ist, an die für Giftinjektionen nötigen Mittel zu gelangen.

    "Es wird sie (die Verurteilten – Anm. d. Red.) einfach betäuben. Es ist human, schnell und schmerzlos ", sagte der Republikaner Jim Hill.

    Die Befürworter der Entscheidung behaupten, dass eine Alternative zu der gängigen Methode notwendig sei, weil einige medizinische Unternehmen sich weigerten, Gefängnisse mit den notwendigen Stoffen für Todesinjektionen zu versorgen.

    Die Gegner seien dagegen der Meinung, dass man nicht von einer Schmerzlosigkeit der Methode sprechen könne, weil sie noch nie zuvor erprobt worden sei. Auch der ethische Aspekt lasse sie zweifeln.

    "Wir hatten den elektrischen Stuhl, und jetzt kehren wir zu Gaskammern zurück", kommentierte der Demokrat Thomas Jackson den Gesetzentwurf.

    Das Dokument soll nach der Unterzeichnung des Gouverneurs von Alabama in Kraft treten.

    Tags:
    Gift, Hinrichtung, Alabama
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren