09:43 23 April 2018
SNA Radio
    Polizeieinsatz in Frankreich nach einer Geiselnahme in einem Supermarkt

    Geiselnahme in Frankreich: Angreifer bei Spezialoperation getötet

    © AP Photo / La Depeche Du Midi
    Panorama
    Zum Kurzlink
    62610

    Die Geiselnahme in einem Supermarkt in der französischen Gemeinde Trèbes (Département Aude, Südfrankreich) scheint durch einen Sondereinsatz der Spezialkräfte beendet worden zu sein. Nach Angaben des Senders BFM TV wurde der Angreifer dabei erschossen. Das Innenministerium hat diese Angaben bereits bestätigt.

    "Der Sturm wurde durchgeführt. Der Geiselnehmer wurde getötet", erklärte der Direktor des Senders.

    Zuvor war es bekannt geworden, dass ein Unbekannter Geiseln in einem Supermarkt der Kette „Super U“ in der Gemeinde Trèbes genommen hatte.

    Der bewaffnete Mann soll sich zum IS* („Islamischer Staat“, auch Daesh) bekannt haben.

    Nach den letzten Angaben hatte er drei Personen getötet - zwei Geiseln im Supermarkt sowie einen Autobesitzer, dessen Auto er dann nutzte, um sich fortzubewegen.

    Nach Angaben des französischen Innenministers, Gérard Collomb, war der Angreifer der 26-jährige Redouane Lakdim. Es soll polizeibekannt gewesen sein und eigentlich unter Beobachtung gestanden haben. Er soll ein Einzeltäter gewesen sein. Der Angriff werde mittlerweile offiziell als ein Terrorangriff gewertet.

    * Islamischer Staat, auch IS, eine in Russland verbotene Terrorvereinigung.

    Tags:
    Spezialoperation, Terrorangriff, Geiselnehmer, Terrorist, Geiselnahme, IS, Emmanuel Macron, Frankreich
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren