04:58 15 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    450
    Abonnieren

    Nach der Explosion eines verminten Autos ist ein Mensch im Zentrum des ägyptischen Alexandria gestorben, weitere zwei Personen erlitten Verletzungen. Dies teilt das Gesundheitsministerium Ägyptens mit.

    Die Explosion ereignete sich laut dem Portal Youm7 auf der Straße el Mo'askar el Romany im Stadtzentrum.

    ​Bei dem Todesopfer handelt es sich um einen Polizisten, meldet die Agentur Reuters unter Berufung auf das ägyptische Innenministerium. Demzufolge erlitten vier Menschen Verletzungen. Das Ziel der Attacke sei der Sicherheitschef Alexandrias gewesen.

    Früher hatte das ägyptische Innenministerium von der Verhaftung von Extremisten berichtet, die mit der im Land verbotenen Organisation „Muslimbrüder“ verbunden seien. Sie sollen Anschläge vor den Präsidentenwahlen in Ägypten geplant haben.

    ​Der erste Wahlgang findet von 26. bis 28. März statt. Der amtierende ägyptische Präsident, Abd al-Fattah as-Sisi, gilt als sicherster Anwärter für den hohen Posten. Sein einziger Rivale ist der Chef der wenig bekannten Partei „Al-Ghad“, Musa Mustafa Musa.

    Zum Thema:

    „Trifft jedes Ziel in Russland“: Diese neuen Waffen entwickeln die USA
    „Wer glaubt denn, dass die Bundesrepublik wirklich verteidigt wurde?“ - Gysi in Wehrpflicht-Debatte
    „Coronawahnsinn“ und „Maskenfetisch“- Carolin Matthie schießt scharf
    Tags:
    Todesopfer, Autobombe, Verletzte, Explosion, Alexandria, Ägypten