23:49 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Brand in einem Einkaufszentrum in Kemerowo, Westsibirien

    Nach Großbrand in Einkaufszentrum: Ausnahmezustand in westsibirischer Region verhängt

    © Sputnik /
    Panorama
    Zum Kurzlink
    24117

    Bei einem Brand in einem Einkaufszentrum in der westsibirischen Stadt Kemerowo sind fünf Menschen ums Leben gekommen und weitere 30 verletzt worden. Die Feuer konnten immer noch nicht gelöscht werden. Nun wurde in der gesamten westsibirschen Region Kemerowo der Ausnahmezustand verhängt.

    Bei dem verheerenden Großbrand in einem Einkaufszentrum sind nach den letzten Angaben fünf Menschen gestorben. Mindestens 30 wurden verletzt. 17 Menschen gelten zudem als vermisst.

    Die Brandfläche konnte zwar lokalisiert werden, dennoch konnte das Feuer noch nicht gelöscht werden.

    Nun wurde es bekannt, dass in der gesamten westsibirischen Region Kemerowo der Ausnahmezustand verhängt worden ist. Der Chef des russischen Katastrophenschutzministeriums Wladimir Putsckow teilte mit, dass die Rettungsoperation weiter fortgesetzt werden müsse.

    "Es gibt Explosionsrisiken und andere Gefahren", warnte Putschkow.

    Um das Feuer unter Kontrolle zu bringen sowie den Verletzten zu helfen, seien bereits "mehrere komplexe Einsatzgruppen", bestehend aus Rettungs- und Sanitäterdiensten, zusammengestellt worden.

    Die Zahl der Einsatzkräfte werde immer weiter erhöht. Auch könnten demnächst Robotersysteme eingesetzt werden.

     

    ​Die Brandfläche umfasst 1500 Quadratmeter. An der Brandbekämpfung beteiligen sich über 210 Menschen und 48 technische Einheiten. Zum Unfallort  wurde ein Labor geschickt, um die maximal zulässige Konzentratiom von Schadstoffen in der Luft zu messen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Tote und Verletzte, Großbrand, Einkaufszentrum, Gebiet Kemerowo, Kemerowo, Sibirien, Russland