18:23 22 April 2018
SNA Radio
    Brand im Einkaufszentrum Simnjaja Wischnja in Kemerowo

    „Mama, wir kriegen keine Luft“: Augenzeugen über Brand in russischem Einkaufszentrum

    © Sputnik / Alexander Kryazhev
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7673

    Der schreckliche Großbrand in einem Einkaufszentrum im sibirischen Kemerowo hat nach jüngsten Angaben 64 Menschenleben gefordert, darunter viele Kinder. Augenzeugen schildern die Tragödie.

    Anna Saretschnewa, die sich zum Zeitpunkt des Brandes in einem Kino in dem Einkaufszentrum befand, schreibt auf Instagram von der schlecht organisierten Evakuierung und dem fehlenden Feueralarm. „Mitten im Film ging die Tür auf und jemand schrie: Es brennt! Es brennt! Der Film wurde jedoch nicht unterbrochen, das Licht ging nicht an. Der zweite Ausgang (gab es ihn überhaupt?) wurde nicht geöffnet“, schreibt Saretschnewa.

    Im Einkaufzentrum sei daraufhin Panik ausgebrochen: Die Menschen seien nach unten geeilt, es sei ein Gedränge entstanden. In einem der Kinos hätten sich Kinder befunden. Manche hätten versucht, den Saal mit den Kindern zu erreichen. Doch der Rauch sei so dicht und giftig gewesen, dass man einfach nicht mehr atmen konnte. Der Versuch, sich zu den Kindern vorzuarbeiten, sei erfolglos gewesen.

     

    Проснулись мы утром и решили пойти в парикмахерскую. Думаю на сколько записаться на 14.00 или попозже. Было так лень, но я ее поборола и записалась пораньше. Пошли в вишню там народа буран, сняли деньги и пошли за сахарной ватой на 4 этаж с детьми где собственно и начался через 1.5 часа пожар. Пздц если бы мы позже туда пошли.. я до сих пор в шоке, с окна это наблюдаю. Погибшие дети и взрослые, зоопарк, люди с окон прыгали, уже прошло несколько часов и до сих пор тушат. Это просто жесть. Знакомые были в там в кино и говорят что не было даже элементарно противопожарного сигнала, просто бегали сотрудники и орали что пожар😱😱😱 хули выборы же прошли. Пздц я в шоке и ужасе. Там столько народа было, и сколько из них не смогли выбраться… элементарно даже тенты не натянули чтобы людям безопасно можно было с 4го этажа прыгать🙈 страшно. Вот где реально Бог отвёл.

    Публикация от А̶Н̶И̶К̶И̶Н̶А̶ (@che.sovitina) 25 Мар 2018 в 3:56 PDT

     

    Auch der Augenzeuge Pawel Androsow bestätigt, dass es keinen Feueralarm gegeben hat. Er weist zudem auf die Tatenlosigkeit des Personals des Einkaufszentrums hin. „Hätte der Feueralarm funktioniert, wäre niemand zu Schaden gekommen. Ich war in einem Zoogeschäft, dort hat nicht einmal der Wachmann jemanden gewarnt. Gut, dass jemand geschrien hat, sonst hätte es noch mehr Opfer gegeben“, zitiert der TV-Sender Ren TV den Augenzeugen.

    Dmitri Choroschawzew sagte in einem Interview für die Zeitung „Komsomolskaja Prawda“, dass die Türen der Kinos, die sich im Epizentrum des Brandes befanden, gesperrt gewesen seien.

    „Menschen haben Fenster eingeschlagen und sind rausgesprungen. Niemand vom Personal hat den Brand gemeldet, es gab keine Sirenen, gar nichts. Sogar die Notausgänge im Erdgeschoss waren verschlossen. Ich kann bis jetzt nicht begreifen, wie wir aus dieser Feuerfalle herausgekommen sind“, so Choroschawzew.

    „Es gibt keine Worte, die das alles beschreiben könnten. Ich wünsche niemanden, so etwas zu erleben. Es ist schrecklich, wenn Eltern nach ihren Kindern suchen, die sich einfach einen Film ansehen wollten. Und diese Kinderstimmen im Telefon: „Mama, wir kriegen keine Luft, ich ersticke. Ich … ich weiß einfach nicht“, so der Augenzeuge Alexander Kalatschow.

    Zum Thema:

    Brand in russischem Einkaufszentrum: Opferzahl steigt auf mindestens 56 – VIDEO
    Großbrand in russischem Einkaufszentrum: Drohne filmt Ort der Tragödie – VIDEO
    Tags:
    Evakuierung, Kino, Feuer, Kinder, Tote, Brand, Kemerowo, Sibirien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren