14:28 18 Juli 2018
SNA Radio
    Atom-U-Boote der US-Kriegsmarine „Hartford“ und „Connecticut“ bei Übung in der Arktis

    Arktis: Russische Jagdflugzeuge spüren Nato-U-Boote auf

    © AP Photo / U.S. Navy/MC2 Micheal H. Lee
    Panorama
    Zum Kurzlink
    32565

    Russlands U-Boot-Fliegerkräfte haben Atom-U-Boote der Nato, die einen massiven Raketenschlag eines angenommenen Gegners in der Arktis eingeübt haben sollen, geortet, identifiziert und in Begleitung genommen. Das schreibt die Zeitung „Iswestja“ am Montag unter Verweis auf gut unterrichtete Quellen aus Militärkreisen.

    Zwei U-Boot-Jäger der russischen Nordflotte vom Typ Tu-142 haben dem Bericht zufolge vom 20. bis 22. März die Ortung und Identifizierung von U-Booten eines angenommenen Feindes in Gewässern der Barentssee nahe Russlands Nordpolarmeerküste und entlang der Grenze zu den Territorialgewässern Kanadas und der USA trainiert. Dabei seien auch Nato-Übungen aufgeklärt worden.

    Nach Erfüllung der gestellten Aufgaben sollen die beiden Tu-142 an ihre Dislozierungsorte zurückgekehrt sein.  

    Die zwei Atom-U-Boote der US-Kriegsmarine „Hartford“ und „Connecticut“ sowie das britische U-Boot „Trenchant“ nahmen an der groß angelegten arktischen Militärübung ICEX 2018 teil.

    Die am 10. März gestartete ICEX 2018 dauert fünf Wochen und gilt als besonders groß angelegte Nato-Militärübung im Arktischen Raum.

     

    Zum Thema:

    Russischer Heli filmt im Arktis-Eis eingefrorenes US-Atom-U-Boot – VIDEO
    US-Aktivitäten in Arktis: U-Boot durchbricht Eispanzer
    Westen gesteht: Russische Arktis-Flotte hat nicht ihresgleichen – Experte
    Tags:
    Übung, U-Boot Trenchant, USS Connecticut, USS Hartford, Tu-142, ICEX 2018, NATO, Arktis, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren