06:52 24 April 2018
SNA Radio
    Sergej Mawrodi beim Prozess in Moskau (Archivfoto)Betrogene Anleger vor der MMM-Zentrale in Moskau (1990er-Jahre)

    An Bushaltestelle gefunden: Russlands größter Finanzbetrüger der Jelzin-Zeit ist tot

    © Sputnik / Andrej Stenin © Sputnik / Wladimir Fedorenko
    1 / 2
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 864

    In Moskau ist Sergej Mawrodi gestorben. Der Mann, auf dessen Finanzpyramide MMM in den 90er-Jahren Millionen Russen hereingefallen waren, gilt als der bislang größte Finanzbetrüger Russlands.

    Nach Angaben der Zeitung MK war der 62-Jährige noch am Leben, als er in der Nacht zum Montag an einer Bushaltestelle im Nordwesten der russischen Hauptstadt von einem Passanten aufgefunden wurde. Er soll über Herzschmerzen geklagt haben.

    Mawrodi sei im Krankenhaus gestorben, teilte Alexander Wlassow, ein Kollege des einstigen Multimillionärs, der Nachrichtenagentur „Moskwa“ mit.

    Der studierte Mathematiker Mawrodi hatte 1989 im Alter von 34 Jahren mit MMM das bislang größte Schneeballsystem Russlands gegründet und wurde fünf Jahre später wegen Betrugs zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt. Mindestens zehn Millionen Menschen hatten MMM ihr Geld anvertraut.

    Tags:
    MMM, Sergej Mawrodi, Moskau, Russland