04:44 27 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    35628
    Abonnieren

    Fachkräfte des russischen Anti-Virus-Labors Dr. Web haben festgestellt, dass 45 Smartphone-Modelle mit dem Betriebssystem Android einen vorinstallierten Trojaner mitbringen.

    „Nutzer haben uns gesagt, dass unser Virenscanner eine Schadsoftware in ihren Handys entdeckt hat“, sagte der Generaldirektor des Unternehmens, Boris Scharow.

    „Nach einer vorläufigen Analyse haben wir festgestellt, dass sie (die Viren – Anm. d. Red.) sich im Systembereich befinden, wohin kein Virus von außen geraten, sondern nur bei der Produktion eingebaut werden kann. Wir haben eine detaillierte Untersuchung durchgeführt und diese Schadsoftware bei 45 Smartphone-Modellen mit dem Android-Betriebssystem entdeckt.“

    All die fraglichen Smartphones seien in China hergestellt worden. Es gehe dabei unter anderem um die Modelle Leagoo, Cherry Mobile Flare, UHANS A101, Zopo Speed 7 Plus, Umi London, Doogee, Haier T51, Tesla SP6.2.

    „Wir haben eine sehr lange Liste von Servern gefunden, auf die diese Schadsoftware Daten aus den Handys gesendet hat“, so Scharow weiter. Die Schadsoftware könne zudem von diesen Servern selbstständig etwas herunterladen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Reichstagssturm 2.0“ - Jetzt spricht Elijah Tee zu den Vorwürfen
    „Überraschung für Russen“: USA verlegen Raketenwerfer von Ramstein ans Schwarze Meer
    Deutsch-russische Wasserstoffkooperation beschlossen
    Tags:
    Virus, Betriebssystem, Android, Smartphones, China, Russland