12:05 17 Juli 2018
SNA Radio
    Zivilisten verlassen Ost-Ghuta

    Syrien: So viele Menschen verließen Ost-Ghuta in der Vorwoche

    © Sputnik / Michail Alaeddin
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1630

    Die Zeitung des russischen Verteidigungsministeriums „Krasnaja Swesda“ hat am Freitag mitgeteilt, wie viele Menschen aus der Rebellenenklave Ost-Ghuta bei Damaskus in der vergangenen Woche über die humanitären Korridore geflohen sind.

    Laut der Infografik der Zeitung haben 41.360 Menschen Ost-Ghuta in der vorigen Woche verlassen.

    Wie der Pressedienst des russischen Verteidigungsministeriums mitteilt, sollen mindestens 143.000 Menschen seit dem Beginn der „humanitären Pausen“ unter Teilnahme des russischen Versöhnungszentrums in Syrien aus Ost-Ghuta geflohen sein.

    Außerdem seien am Donnerstag 7003 Kämpfer und ihre Familienmitglieder aus Ost-Ghuta in die Provinz Idlib abgezogen worden, so das Verteidigungsministerium. In der Stadt Duma sind Zivilisten auf die Straßen gegangen und haben die Kämpfer aufgerufen, die Bedingungen der syrischen Regierungsarmee zu akzeptieren.

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

    Zum Thema:

    24-Stunden-Bilanz in Ost-Ghuta: So viele Kämpfer verließen Erbin
    Ost-Ghuta: So viele Kämpfer aus Erbin abgezogen – Russlands Verteidigungsministerium
    Syrien: 6.400 Militante mit Familien verließen Ost-Ghuta in den letzten zwei Tagen
    Ost-Ghuta: Extremisten wollen Waffen strecken und Region räumen
    Tags:
    humanitäre Korridore, Kämpfer, fliehen, Zivilisten, Verteidigungsministerium Russlands, Ost-Ghuta, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren