09:06 16 Juli 2018
SNA Radio
    Humanitärer Korridor zwischen Damaskus und Ost-Ghuta

    Evakuierung aus Ost-Ghuta: Mehr als 38.000 Kämpfer von Erbin nach Idlib gebracht

    © Sputnik / Mikhail Alaeddin
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2495

    Der Pressedienst des russischen Verteidigungsministeriums hat am Samstag mitgeteilt, wie viele Kämpfer aus der Ortschaft Erbin in die Provinz Idlib abgezogen worden sind.

    „Seit dem Beginn der Aktion sind 38.191 Kämpfer und ihre Familienmitglieder von Erbin in die Provinz Idlib gebracht worden“, heißt es in der Mitteilung des russischen Verteidigungsministeriums.

    Die syrischen Polizisten und Militärs würden die Sicherheit der Kämpfer unter Kontrolle der Offiziere des russischen Versöhnungszentrums in Syrien sowie der Vertreter des Syrischen Arabischen Roten Halbmonds entlang der ganzen Route gewährleisten, so Russlands Verteidigungsamt.

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

    Zum Thema:

    24-Stunden-Bilanz in Ost-Ghuta: So viele Kämpfer verließen Erbin
    Ost-Ghuta: So viele Kämpfer aus Erbin abgezogen – Russlands Verteidigungsministerium
    Syrien: 6.400 Militante mit Familien verließen Ost-Ghuta in den letzten zwei Tagen
    Ost-Ghuta: Extremisten wollen Waffen strecken und Region räumen
    Tags:
    Evakuierung, Kämpfer, Verteidigungsministerium Russlands, Syrischer Arabischer Roter Halbmond, Russisches Zentrum für Versöhnung der Konfliktparteien, Idlib, Ost-Ghuta, Erbil, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren