16:40 20 November 2018
SNA Radio
    Postpakete am Flughafen (Symbolbild)

    Moskau: Radioaktives Postpaket am Flughafen abgefangen

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    81742

    Russlands staatliches Postunternehmen Potschta Rossii hat zusammen mit der Föderalen Zollbehörde ein radioaktives Postpaket abgefangen, das zum Moskauer Flughafen Domodedowo gebracht worden war, teilt das Postunternehmen mit.

    Das gefährliche Paket wurde demnach während einer Kontrolle der Fracht beim Verlassen des Flughafens Domodedowo entdeckt. Die höchstzulässige radioaktive Grundstrahlung war um das Zehnfache überschritten.

    „Quelle der gefährlichen Strahlung war ein Postpaket aus Usbekistan, das unverzüglich vom Rest des Gepäcks isoliert und in einem Schutzcontainer platziert wurde“, heißt es in der Mitteilung von Potschta Rossii.

    Vor Ort wurden die Fachleute des Sicherheitsdienstes des Postunternehmens sowie der Föderalen Zollbehörde und des Unternehmens „Radon“ alarmiert. Sie untersuchten das Paket und stellten fest, dass darin ein Barometer lag.

    Die Angaben des Absenders und des Empfängers des gefährlichen Pakets wurden den Strafverfolgungsbehörden übergeben. Potschta Rossii teilte mit, Fragen der Sicherheit und der Legitimität der Inhalte von Postsendungen würden in dem Unternehmen unter verstärkte Kontrolle gestellt.

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Verdächtiges Paket im britischen Parlament – zwei Menschen hospitalisiert
    Britisches Parlament erhält Paket mit weißem Pulver
    DHL-Krimi: „Bomben-Pakete“ zur Adventszeit - Hat Polizei heiße Spur?
    Barcelona: Evakuierung auf Las Ramblas wegen verdächtigen Pakets
    Tags:
    radioaktive Grundstrahlung, Paket, Post, Flughafen, Potschta Rossii, Moskau, Russland