00:25 21 November 2018
SNA Radio
    Tod (Symbolbild)

    Fleischfressender Killer: Mysteriöse Krankheit rafft IS-Kämpfer von innen weg

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3235137

    Eine parasitäre Erkrankung, die Menschen wortwörtlich von innen auffrisst, rafft Kämpfer der Terrormiliz „Islamischer Staat“* in Syrien und dem Irak dahin. Darüber berichtet die Zeitung „Daily Star“ am Dienstag.

    Laut Experten, auf die sich die Zeitung beruft, könnte es in den von Terroristen kontrollierten Regionen der zwei Nachbarstaaten zu einer wahren Epidemie kommen. An der gefährlichen Krankheit leiden in den betroffenen Regionen auch Zivilisten.  

    Mit dem Rückzug der IS-Kämpfer werde die Epidemie-Gefahr dagegen nur größer, weil sie die Leichen einfach auf den Straßen liegen und verwesen lassen. Die Erkrankungsfälle an der noch wenig erforschten Krankheit, die schreckliche offene Geschwüre am Körper hinterlässt, sollen außerdem nicht nur in Syrien und dem Irak, sondern auch in Großbritannien registriert worden sein – bei denjenigen, die zuvor den Nahen Osten besucht hatten.

    Laut einem iranischen Chirurgen, Nasser Dehghan, handelt es sich bei der Erkrankung um eine Art Leishmaniose, eine Infektionskrankheit, die vor allem in Afrika sowie Zentral- und Südamerika verbreitet ist. Bewährte Schutzimpfungen dagegen gibt es keine. Derzeit existieren nur Prototyp-Impfstoffe.

    * Islamischer Staat, auch IS, eine in Russland verbotene Terrorvereinigung

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Iran: Dieser „unerfahrene Emporkömmling“ soll besser Geschichte lernen
    Mysteriöse Krankheit: WHO warnt vor Massensterben durch neue Pandemie
    Forscher beweisen: Golfkriegssyndrom ist echte Krankheit
    Gefährliche Krankheit macht Ukraine zu „tickender Zeitbombe für Europa“ – Zeitung
    Tags:
    fleischfressend, Leishmaniose, Erkrankung, Epidemie, Parasiten, Terroristen, Tod, Terrormiliz Daesh, Großbritannien, Syrien, Irak