03:21 16 Juli 2018
SNA Radio
    Zivilisten in Duma (Archiv)

    Syrien: Zivilisten in Duma erheben sich gegen Extremisten

    © AFP 2018 / HAMZA AL-AJWEH
    Panorama
    Zum Kurzlink
    132312

    Zivilisten in der syrischen Stadt Duma in Ost-Ghuta sind massenhaft auf die Straße gegangen, um gegen die radikale Gruppierung „Dschaisch al-Islam“ zu protestieren. Dies teilte der syrische Bürgerrechtleer Amar Jamal gegenüber Sputnik mit.

    „Zurzeit finden Kundgebungen in Al-Hadjaria (Stadtviertel), auf den Plätzen Schuhada und Ghanam sowie im Stadtviertel Arak statt", sagte Jamal. Die Zivilisten würden „von 15 bis 20 Kämpfern geschützt, die auf die Seite der Zivilbevölkerung übergelaufen sind".

    Zuvor hatte die Nachrichtenagentur RIA Novosti unter Verweis auf eine Quelle im syrischen Sicherheitsdienst berichtet, dass die syrische Regierung und die Terrorkämpfer in Duma sich darauf verständigt hatten, dass die Extremisten alle von ihnen entführten Bürger freilassen und ihre letzte Hochburg in Ost-Ghuta am Sonntag verlassen sollen. Die Kämpfer sollen mit Bussen in die Stadt Dscharabulus im Norden der Provinz Aleppo gebracht werden.

    Neuesten Angaben zufolge ist eine Buskolonne, die die erste Gruppe von Kämpfern in die Stadt Dscharabulus bringen soll, in Duma eingetroffen.

    Zum Thema:

    Wegen angeblichem Chemiewaffenangriff: USA schließen Militärschlag nicht aus
    Dschaisch al-Islam will mit syrischer Regierung verhandeln
    Angriff von „Dschaisch al-Islam“ auf Damaskus: Versöhnungszentrum nennt Opferzahl
    Ost-Ghuta: Syrische Armee startet Militäroperation gegen Dschaisch al-Islam
    Tags:
    Zivilbevölkerung, Extremisten, Zivilisten, Proteste, Dschaisch al-Islam, Duma, Ost-Ghuta, Dscharabulus, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren