02:48 15 November 2018
SNA Radio
    Russisches Luftabwehrsystem Panzir-S (Archivbild)

    Panzir-S1: So viele russische Luftabwehrsysteme bewachen den Himmel über Syrien

    © Sputnik / Evgeniy Biyatov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    82384

    Russland hat in den zurückliegenden Jahren bis zu 40 Kurzstrecken-Flugabwehrraketen-Systeme vom Typ „Panzir-S1“ an Syrien geliefert. Dies teilte eine Quelle von Sputnik im russischen Verteidigungsministerium mit.

    „Russland lieferte bis zu 40 Flugabwehrraketen-Systeme des Typs ‚Panzir-S1‘ an Syrien zum Schutz vor Luftangriffen", so die Quelle. Dabei handle es sich um Exporte, nicht um Lieferungen aus den Beständen des Verteidigungsministeriums.

    Zuvor hatte das russische Verteidigungsministerium berichtet, dass zwei Jagdflugzeuge vom Typ F-15 der israelischen Luftwaffe in der Nacht auf Montag den syrischen Militärflugplatz Tifor angegriffen hatten. Dabei trafen nur drei israelische Raketen das Ziel — fünf weitere wurden von der syrischen Luftabwehr abgeschossen. Russische Militärberater wurden dabei nicht verletzt. Laut der Nachrichtenagentur SANA gibt es jedoch syrische Opfer des Luftangriffs.

    „Panzir-S1" ist ein modernes russisches Kurzstrecken-Flugabwehrraketen-System. Der Nato-Codename für das System lautet SA-22 Greyhound. Es dient der Flugabwehr über dem Gefechtsfeld und zum Schutz von Fahrzeugverbänden.

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Die ganze Power der Luftverteidigung Russlands in einem VIDEO
    Hundert Schuss pro Sekunde: Russische Flugabwehr-Waffe eröffnet Feuer - VIDEO
    US-Magazin nennt ideale russische Anti-Drohnen-Waffe
    Tags:
    Lieferungen, Luftabwehr, Flugabwehrsystem, F-15, Panzir-S1, Israel, Syrien, Russland