19:28 21 April 2018
SNA Radio
    Rettungskräfte am Absturzort eines Hubschraubers vom Typ Mi-8 in der Region Chabarowsk

    Fernost: Tödliches Helikopter-Unglück- VIDEO

    © Sputnik / Russlands Zivilschutzministerium
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 148

    In der fernöstlichen Stadt Chabarowsk ist am Mittwochmorgen (Ortszeit) ein Hubschrauber vom Typ Mi-8 des russischen Zivilschutzministeriums abgestürzt. Alle Insassen sind angeblich tot.

    Wie es in der Mitteilung der Behörde hieß, ist der Helikopter der Fluggesellschaft „Wostok“ auf einem unbebauten Platz (Antennengelände) hart gelandet.  

    Vorläufigen Angaben zufolge befanden sich an Bord der Maschine sechs Insassen. Gebäude und Bauten seien dabei nicht zu Schaden gekommen. Laut einem Sprecher des Zentrums für  Katastrophenmedizin ist am Absturzort ein Brand ausgebrochen.

     

     

    Wie der russische Ermittlungsausschuss mitteilte, hatte der Hubschrauber einen Übungsflug absolviert. An Bord der Maschine sollten sich eigentlich nur Besatzungsmitglieder aufgehalten haben.

    In dem Fall wird zurzeit ermittelt.

    Am Ort des Geschehens sind Polizei, Rettungskräfte und Angehörige des Ermittlungsausschusses im Einsatz.  Die beiden Flugschreiber seien bereits gefunden worden. In Chabarowsk wurde mittlerweile ein Ausnahmezustand angeordnet.

    Der Verwaltungschef der Region Chabarowsk, Wjatscheslaw Sport, hat angewiesen, die Familien der Toten mit je einer Million Rubel (zirka 13.000 Euro)  zu entschädigen.    

    ​Präzisierten Angaben zufolge sind die Wrackteile des Helikopters auf dem unbebauten Platz im Umkreis von etwa zwei Kilometern verstreut.

    Tags:
    Tote, Absturz, Mi-8, Russlands Zivilschutzministerium, Wjatscheslaw Sport, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren