04:23 16 Dezember 2018
SNA Radio
    Tesla-Taxi von Brandenburger Andreas Krone

    Dank Mediendruck von RBB, Sputnik & Co: Erstes Tesla-Taxi in Brandenburg zugelassen

    © Foto : Andreas Krone
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Valentin Raskatov
    4214

    Endlich ist der Tesla des Brandenburger Taxifahrers Andreas Krone als Taxi unterwegs. Andere Fahrzeuge können seinem Beispiel folgen. Durch Berichte von RBB, Sputnik und anderen Medien sah sich das Berliner Eichamt gezwungen, zu handeln. Zuvor stand das E-Auto monatelang im Hof, weil das neue deutsche Eichgesetz eine Nachrüstung unmöglich machte.

    „Das Wunder ist geschehen!“, sagt Taxi-Unternehmer Andreas Krone im Sputnik-Interview. „Ick freu mich.“ Geschehen ist das Wunder am Donnerstag: Da nämlich wurde Krones Elektro-Auto „Tesla Modell S“ endlich vom Eichamt Berlin-Brandenburg in Kleinmachnow als E-Taxi anerkannt. Krones Tesla ist damit das erste E-Taxi, das in Brandenburg verkehrt.

    Jetzt ist es amtlich
    © Foto : Andreas Krone
    Jetzt ist es amtlich

    Krone hatte das knapp 80.000 Euro teure Elektrofahrzeug am 15. Oktober 2017 erstanden. Doch seitdem stand es ungenutzt im Hof herum. Der Grund dafür: Eine Änderung der Eichordnung vom Oktober 2016, die nur solche Fahrzeuge als E-Taxis akzeptiert, die vom Werk aus als E-Taxis zertifiziert sind. Spezialisierte Dienstleister durften damit bis auf weiteres nicht mehr mit dem Einbau von Streckenzählern und Taxametern betraut werden.

    Der Taxifahrer beschloss, dieses Problem an die Öffentlichkeit zu bringen. Durch Berichte von RBB, Sputnik und anderen Medien sowie durch Anfragen bei den betreffenden Institutionen wurde der nötige Druck aufgebaut. „Durch diesen Druck ist das alles passiert“, kommentiert Krone mit Blick auf den umgerüsteten Tesla und bedankt sich bei den beteiligten Medien.

    Krones Elektro-Auto ist „der erste Tesla in der Bundesrepublik nach zwei Jahren“, der als E-Taxi zugelassen wird. Und was mindestens genauso wichtig ist: Die Aufrüstung des E-Taxis war keine Ausnahme. Jeder, der ein ungenutztes E-Taxi auf dem Hof oder anderswo stehen hat, kann die Firma Intax aus Oldenburg kontaktieren und eine Umrüstung durchführen lassen, die dann vom jeweils zuständigen Eichamt bestätigt wird.

    Das komplette Interview mit Andreas Krone zum Nachhören:

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Elon Musk löscht Facebook-Accounts von SpaceX und Tesla
    56 Milliarden Dollar: Tesla winkt rekordhafte Vergütung für Musk durch
    Wie kann Tesla-Roadster Leben auf Mars vernichten? – Forscher
    Tags:
    Technologien, Taxi, Taxifahrer, Tesla, Sputnik, Deutschland