04:11 23 Juli 2018
SNA Radio
    Teilnehmer des Karnevals in Rio de Janeiro tragen Puppe eines Kraken (Archivbild)Maria Sacharowa

    „Westliche Informationskrake umgarnt die Welt“: Sacharowa zu Mainstream-Medien

    © AFP 2018 / Yasuyoshi Chiba © Sputnik / Evgenya Nowozhenina
    1 / 2
    Panorama
    Zum Kurzlink
    402162

    Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, hat vor den Gefahren einer weltweiten Dominanz der westlichen Medien gewarnt und aufgerufen, Primärquellen zu benutzen.

    „Im Laufe des letzten Jahrzehnts hat irgendeine Krake der westlichen Information die Welt umgarnt und sich im Grunde genommen auch nationale Medien untertan gemacht", äußerte sie beim 4. Internationalen Forum der russischsprachigen Sender.

    „Es gibt nationale Medien in Asien und in Afrika, aber sehen Sie sich an, was sie als Primärquelle benutzen. Leider sind die Informationen der westlichen Nachrichtenagenturen oder Bilder, die westliche TV-Sender verbreiten, in vieler Hinsicht Primärquellen für sie."

    Die russischsprachigen Sender seien weltweit einem mächtigen Druck ausgesetzt: Bei verschiedenen Veranstaltungen würden Sperren verhängt, ihnen würde die Akkreditierung entzogen, sie würden als Propaganda-Medien verleumdet, betonte Sacharowa.

    Dabei seien russische Medien eine Informationsquelle, die eine alternative Ansicht bieten könne, so Sacharowa: „Das ist eine Quelle, die einen zum Nachdenken anregen kann: Vielleicht kehren wir doch zu irgendeiner Analyse zurück? Vielleicht werden wir unser eigenes Bewusstsein aufrechterhalten? Vielleicht werden wir von unterschiedlichen Informationsquellen Gebrauch machen, um unsere Meinung zu bilden und uns nicht von einem sehr schönen und sehr professionellen, aber mainstreamhaften Köderprodukt beeinflussen zu lassen?", sagte sie.

    Tags:
    TV-Sender, Druck, Berichterstattung, Medien, Pressefreiheit, Maria Sacharowa, Westen, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren