06:12 21 September 2018
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 516

    In der türkischen Provinz Adıyaman (im Südosten des Landes) hat sich am frühen Dienstagmorgen ein starkes Erdbeben ereignet. Dies meldet das türkische Katastrophenschutzamt AFAD.

    Nach Angaben des türkischen Gesundheitsministeriums sind infolge des Erbebens in Adıyaman 39 Menschen verletzt worden.

    Zuvor wurde berichtet, dass 13 Menschen Verletzungen erlitten hatten.

    „Um 03:34 Uhr (02:34 Uhr MESZ) ist es im Landkreis Samsat in der Provinz Adiyaman zu einem Erdbeben der Stärke 5.1 gekommen. Das Epizentrum lag sieben Kilometer unter der Erdoberfläche. 13 Einwohner erlitten leichte Verletzungen“, so AFAD.

    Der türkische Regierungschef Binali Yildirim bestätigte, dass es keine Todesopfer gegeben hat. Es seien jedoch mehrere Gebäude beschädigt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Verletzte, Erdbeben, Binali Yildirim, Türkei