08:57 19 November 2018
SNA Radio
    Strategische US-Drohne RQ-4A Global Hawk 9 (Archivbild)

    US-Aufklärungsflugzeuge nahe russischer Stützpunkte in Syrien gesichtet

    © AP Photo / Northrop Grumman via U.S. Navy, Erik Hildebrandt
    Panorama
    Zum Kurzlink
    74138

    US-Spionageflugzeuge haben in der Nähe der russischen Stützpunkte im Ost-Mittelmeer Flüge unternommen. Dies berichtet das Webportal CivMilAir, das die militärische Luftfahrt verfolgt, via Twitter.

    Ein US-Aufklärungsflugzeug vom Typ EP-3E Aries II mit der Bordnummer 157326 wurde demnach am Montag im Luftraum Syriens in der Nähe des russischen Stützpunktes Tartus und der Luftwaffenbasis Hmeimim gesichtet.

    Daraufhin sei eine strategische US-Aufklärungsdrohne RQ-4B Global Hawk vom Luftwaffenstützpunkt Sigonella auf Sizilien gestartet und in Richtung der Seegrenzen von Libanon und Syrien in einer Höhe von rund 16.000 Metern geflogen.

    Darüber hinaus soll ein Nato-Flugzeug E-3A Sentry AWACS am Montag in den türkischen Luftraum eingedrungen sein und einen mehrstündigen Flug in der Nähe der syrischen Grenze unternommen haben. Die Maschine mit der Bordnummer LX-N90448 und dem Rufzeichen NATO09 soll vom Luftstützpunkt im türkischen Konya gestartet sein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Syrien: Signale von US-Drohnen durch Russland blockiert? Föderationsrat äußert sich
    Vermehrte Aufklärungsflüge an Russlands Grenzen: Ex-Major erinnert an die 1930-er
    Russisches Aufklärungsflugzeug am syrischen Himmel gesichtet - VIDEO
    Tags:
    Luftraum, Aufklärungsflugzeuge, Libanon, Türkei, Russland, USA, Syrien