SNA Radio
    Adolf Hitler mit seinem Freund Julius Schreck (r.)

    TV-Sensation: „Hitlers Enkel“ bittet Russland um Hilfe

    © AP Photo /
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 18450

    Der französische Klempner Philippe Loret behauptet, ein Enkel des früheren deutschen Diktators Adolf Hitler zu sein. Um seine Geschichte zu beweisen, will er nun einen DNA-Test mithilfe einer Schädeldecke und Teilen eines Gebisses machen, berichtet der russische Fernsehsender NTV.

    Demnach ließ sich der 62-jährige Franzose Philippe Loret für den Nachweis eines Verwandtschaftsverhältnisses mit Hitler eine Speichelprobe entnehmen. Lorets DNA soll mit jener aus einem Teil eines Schädels sowie einem Gebiss verglichen werden. Diese werden in Moskau aufbewahrt und sollen von Adolf Hitler stammen.

    Philippe Loret soll der Sohn von Jean-Marie Loret sein, einem angeblich unehelichen Sohn Hitlers. Medien zufolge soll der deutsche Publizist Werner Maser dieses Gerücht Ende der siebziger Jahre aufgegriffen haben.

    Loret selbst sei sich sicher, dass seine Großmutter Charlotte Lobjoie im Jahr 1916 eine Affäre mit Hitler gehabt hätte. Zu diesem Zeitpunkt war der spätere Diktator in Frankreich stationiert und soll dort Lobjoie kennengelernt haben.

    Zum Thema:

    „Ein großer Mann“: Ukrainische Abgeordnete gratulierte Hitler zum Geburtstag
    Für Puppe gespart, Panzer gegen Hitler gekauft: Geschichte eines Sowjet-Mädchens
    Elon Musk hat Angst vor "unsterblichem Hitler"
    Tags:
    Enkel, Verwandschaft, Proben, DNA, Adolf Hitler, Frankreich, Moskau, Russland