SNA Radio
    Pranker Alexej Stoljarow (Lexus)

    Fall Skripal: Russischer Pranker enthüllt Details von Anruf bei OPCW-Chef

    © Sputnik / Jewgenij Odinokow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    54834

    Der OPCW-Chef Ahmed Üzümcü hat in einem Telefongespräch mit den russischen Prankern Wowan und Lexus gestanden, dass der Giftstoff, mit dem der Ex-Spion Sergej Skripal und seine Tochter Julia vergiften wurden, in jedem anderen Staat hergestellt werden könnte. Pranker Alexej Stoljarow (Lexus) hat gegenüber Sputnik die Details des Gesprächs enthüllt.

    „Ich wurde einfach müde zu hören, worüber die Vertreter der USA und Großbritanniens im UN-Sicherheitsrat sprechen. Sie beschuldigten Russland ohne irgendwelche Beweise, darum habe ich beschlossen, den OPCW-Chef anzurufen um festzustellen, was genau passiert war“, so erklärte Lexus die Gründe, warum er den OPCW-Chef anrief.

    „Seinen Worten nach hat unser OPCW-Vertreter gesagt, es gebe keine Beweise, dass dieser Stoff in Russland hergestellt worden wäre, und dass man mehr Details brauche“, so Stoljarow weiter. „Laut dem OPCW-Chef könnte dieser Stoff in jedem anderen Land entwickelt werden“.

    Die Vorwürfe westlicher Medien, dass Wowan und Lexus Verbindungen zum Kreml oder zu russischen Geheimdiensten haben, wies Stoljarow zurück. „Sie können es machen, aber sie haben keine Beweise. Wir sind einfach Bürger mit einer festen Position. Genau darum haben wir es getan“.

    „Wir brauchen mehr Beweise, selbst wenn es Russland oder die USA wären“, so erklärte Lexus seine „feste Stellung“. „Aber Großbritannien wollte die Ergebnisse und Details nicht preisgeben. (…) Nur der OPCW-Chef ist verantwortlich, er weiß, wie der Stoff entwickelt wurde, darum beschlossen wir, mit ihm zu telefonieren“.

    Zum Thema:

    Falscher Nato-Chef Stoltenberg warnt Poroschenko vor Alkoholmissbrauch
    Warum nimmt Nato Ukraine nicht auf? Russische Pranker entlocken die Antwort
    Russische Pranker veräppeln US-Botschafterin bei Uno – Sacharowa kommentiert
    Spion Puigdemont: Russische Pranker rufen spanische Ministerin an – Netz begeistert
    Tags:
    Pranker, Telefongespräch, die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW), OPCW, Alexej Stoljarow, Großbritannien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren