05:40 21 September 2018
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump

    Fußball-WM-Bewerbung: Trump droht allen Gegnern

    © AFP 2018 / Nicholas Kamm
    Panorama
    Zum Kurzlink
    143140

    US-Präsident Donald Trump hat Gegnern der gemeinsamen Bewerbung der USA, Kanadas und Mexikos um die Austragung der Fußball-Weltmeisterschaft 2026 mit Konsequenzen gedroht. So will er etwa Uno-Mitgliedsländer nicht mehr unterstützen, wenn sie sich gegen die WM-Bewerbung des Trios einsetzen.

    „Die USA haben zusammen mit Kanada und Mexiko eine starke Bewerbung für die Fußball-WM 2026 eingereicht. Es wäre eine Schande, wenn Länder, die wir stets unterstützen, sich gegen die US-Bewerbung einsetzen. Warum sollten wir dann diese Länder (auch in der Uno) unterstützen?“, schrieb Trump am Donnerstag in seinem Twitter-Account.

    ​Mit der Kandidatur der USA, Mexikos und Kanadas bemühen sich erstmals drei Länder gemeinsam um die Austragung einer Fußball-Weltmeisterschaft. Ihr einziger Rivale für 2026 bleibt vorerst Marokko.  

    Trump macht bereits nicht zum ersten Mal von dieser Taktik Gebrauch. So hatte er im Dezember 2017 gedroht, jedem Land den Finanzhahn zuzudrehen, das im UN-Sicherheitsrat für eine Resolution gegen die Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt durch Washington stimmen werde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    USA fordern „internationalen Konsens“ in Uno gegen Iran
    Uno nimmt Resolution an: USA sollen Jerusalem-Entscheidung zurücknehmen
    USA wollen via UNO Invasionen in Drittländer legalisieren
    Tags:
    Fußball-WM 2026, Uno, Twitter, Donald Trump, Mexiko, Kanada, USA