05:41 21 September 2018
SNA Radio
    Donald Trump und Emmanuel Macron am Weißen Haus

    Rätsel um Macron-Trump-Eiche: Medien erklären Grund für ihr Verschwinden

    © REUTERS / Joshua Roberts
    Panorama
    Zum Kurzlink
    12680

    Die Eiche, die der US-Präsident Donald Trump und sein französischer Amtskollege Emmanuel Macron vor dem Weißen Haus gepflanzt haben, ist ausgegraben und einer phytosanitären Kontrolle und Quarantäne unterzogen worden. Das teilte die Zeitung „Huffington Post“ am Montag mit.

    Laut dem Blatt gelten in den USA strenge Normen für die Einfuhr von jeglichen Pflänzlingen, Samen, Setzlingen und sogar Boden. Das Präsidentengeschenk sei auch keine Ausnahme gewesen. Die Quarantäne für die junge Eiche gehe aber bald zu Ende.

    Am Samstag hatte Reuters ein Foto mit der folgende Überschrift verbreitet: „Ein gelber Fleck ist dort zu sehen, wo der Baum stand, den am 23. April Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und US-Präsident Donald Trump im Südgarten des Weißen Hauses in Washington gepflanzt haben.“

    Frankreichs Präsident Emmanuel Macron weilte zuvor in Begleitung seiner Ehefrau zu einem Staatsbesuch in den USA, der anlässlich des 250-jährigen Bestehens der französisch-amerikanischen Beziehungen stattfand.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Merkel und Macron bei Trump – was bekommen andere von dieser Dreiecks-Partnerschaft
    Hantieren statt taktieren: Trump und Macron nehmen sich zur Brust
    „Besondere Beziehungen“: Trump wischt Macron Schuppen von Schulter – VIDEO
    Lyrische Stimmung in Washington: Macron und Trump versuchen sich als Gärtner
    Tags:
    Eiche, Huffington Post, Reuters, Donald Trump, Emmanuel Macron, USA, Frankreich