13:18 31 März 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2397
    Abonnieren

    Ein Jagdflugzeug F/A-18 der Kunstflugstaffel „Blue Angels“ der US-Seestreitkräfte hat einen erheblichen Schaden erlitten, als ein Vogel während einer Flugschau in eines seiner Triebwerke geraten war.

    Der Zwischenfall ereignete sich am 21. April bei der Luftfahrtmesse „Vero Beach“ in Florida, berichtet das Portal „The Drive“. Der Pilot konnte umgehend die Maschine mit brennendem Triebwerk aufsetzen und heil davonkommen.

    „Unsere Piloten haben gelernt, mit beliebigen unverhofften Umständen fertig zu werden, die im Flug, darunter auch bei der Kollision mit einem Vogel, eintreten können“, sagt der Sprecher der „Blue Angels“, Leutnant David Gardner.

    Wie eine vor kurzem vorgenommene Untersuchung ergab, haben sich im Zeitraum von 2011 bis 2017 insgesamt etwa 520 von Vögeln verursachte Flugzeugpannen ereignet. Sie haben acht Prozent aller Zwischenfälle mit den Fliegerkräften der US-Navy ausgemacht und diese etwa 182 Millionen US-Dollar gekostet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Sehr großes Flugzeug“: USA erhalten medizinische Hilfe aus Russland – Trump
    Vom Experten zum Buhmann: „Transparency“ feuert Lungenarzt Wodarg wegen Corona-Thesen
    Planlos, haltlos, gefährdend: Wie sich die AfD in Corona-Zeiten disqualifiziert
    Mann greift in Augsburg Passanten mit Machete an – ein Verletzter
    Tags:
    Vogel, Triebwerk, Kollision, Flugzeug, US-Navy, USA