19:48 13 November 2018
SNA Radio
    Polizei während Protesten gegen Tagebau Hambach in Nordrhein-Westfalen (Archivbild)

    Auf Kosten nächster Generationen: Ressourcen für 2018 in Deutschland schon verbraucht

    © AFP 2018 / Sascha Schuermann
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2116107

    Nach Angaben der Forschungseinrichtung Global Footprint Network wird dieses Jahr der deutsche Erdüberlastungstag auf den 2. Mai fallen. Dies bedeutet, dass die deutsche Bevölkerung die natürlich verfügbaren Ressourcen für 2018 bereits verbraucht hat und bis zum Jahresende auf Kosten der nächsten Generationen lebt.

    „Würden alle Länder weltweit so haushalten wie Deutschland, bräuchten wir drei Erden“, meldet die Umweltorganisation Germanwatch.

    Forscher der Umweltorganisationen behaupten, dass in Deutschland eine neue Klima- und Agrarpolitik entwickelt werden müsse.

    Laut Julia Otten von Germanwatch zeigt der anstehende Tag, dass „wir schnell unseren CO2-Ausstoß verringern müssen, der in Deutschland seit 2009 nicht mehr gesunken ist.“

    Stichwort beim Erdüberlastungstag ist der ökologische Fußabdruck. Er stellt das Verhältnis zwischen der biologischen Kapazität der Erde und dem Menschenbedarf an ihren Ressourcen dar. Diese Dateien für Deutschland sowie für andere Länder sind auf der Webseite der Global Footprint Network angeführt.

    Nach vorläufigen Berechnungen soll der globale Erdüberlastungstag auf einen Tag im August fallen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russe will umweltfreundliches „Nowitschok“ exportieren
    Zu viele Tote, zu wenig Erde: China will Alte „umweltfreundlich“ bestatten
    Griechenland nimmt umstrittene Inseln in EU-Umweltprogramm auf – Türkei sauer
    Nord Stream 2 im Leningrader Gebiet: Umwelt und Soziales sind vorrangig
    Tags:
    CO2-Emissionen, Klima, Ressourcen, Verschmutzung, Studie, CO2, Agrarindustrie, Umwelt, Deutschland