08:34 26 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3784
    Abonnieren

    Bei dem Demonstrationszug zum 1. Mai ist es in der französischen Hauptstadt zu teils heftigen Ausschreitungen gekommen. Durch den Tränengaseinsatz der Polizei ist eine Sputnik-Korrespondentin verletzt worden.

    Wie zuvor gemeldet wurde, ist es in Paris zu teils heftigen Auseinandersetzungen einiger Demonstranten mit der Polizei gekommen.

    Die Sicherheitskräfte haben daraufhin massiv Tränengas sowie Wasserwerfer eingesetzt.

    Nach Meldungen der Pariser Polizei waren zahlreiche gewaltbereite Demonstranten maskiert — Sicherheitskräfte schätzen ihre Zahl auf 1200 ein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Bei einer „Nowitschok“-Vergiftung wäre Nawalny nach 10 Minuten tot – Entwickler
    Nowitschok-Erfinder im großen Interview zu Nawalny: „Wenn das eine Vergiftung gewesen wäre ...“
    „Manchmal kriegt man das Schiff nicht mehr rum“: Kann Deutschland Corona-Kollaps verhindern?
    Tags:
    Tränengas, Wasserwerfer, Ausschreitungen, Demonstration, Verletzte, Sputnik, Frankreich, Paris