15:20 21 November 2018
SNA Radio
    Eingang des Nobel-Museums im Gebäude der schwedeischen Akademie (Archivbild)

    Literaturnobelpreis wird 2018 nicht vergeben

    © AFP 2018 / Jonathna Nackstrand
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4294

    Traditionell vergibt die Schwedische Akademie jährlich den Literaturnobelpreis. Aufgrund eines Skandals hat sie nun beschlossen, die diesjährige Verleihung abzusagen und auf 2019 zu verschieben.

    „Die Schwedische Akademie berichtet heute, dass der Literaturnobelpreis für 2018 mit der Prämierung für 2019 zusammengelegt wird“, heißt es in einer Pressemitteilung der Akademie.

    Die Erklärung erschien vor dem Hintergrund der Krise, die an der Akademie nach der Enthüllung von sexuellen Belästigungen im Rahmen der MeToo-Kampagne ausgebrochen war, und der anschließenden Diskussionen darüber, inwiefern dies den Ruf der Akademie beeinflusst habe. Vergangene Woche hatte die Schwedische Akademie versichert, alle notwendigen Schritte für die Bewältigung der Krise in die Wege zu leiten. Diese Woche hatten schwedische Medien berichtet, dass die Verleihung des Literaturnobelpreises 2019 wegen der schwierigen Lage verschoben werden könnte.

    Der Skandal war ausgebrochen, nachdem vergangenen Herbst 18 Frauen einem prominenten Kulturvertreter langjährige sexuelle Belästigungen vorgeworfen hatten. Da seine Tätigkeit mit der Schwedischen Akademie verbunden war, wurde eine interne Ermittlung durchgeführt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trumps Nominierung für Friedensnobelpreis falsch? Nobelkomitee klärt auf
    Nobelpreis für Wirtschaft geht an US-Ökonom Richard H. Thaler
    Medizin-Nobelpreis 2017: Wie unsere „innere Uhr“ tickt – und wozu sie gut ist
    Physik-Nobelpreis geht an drei Gravitationswellen-Forscher
    Tags:
    MeToo, Verleihung, sexuelle Belästigung, Verschiebung, Nobelpreis, Literatur, Skandal, Schwedische Akademie