19:22 24 Juni 2019
SNA Radio
    Siegesparade auf dem Roten Platz

    Parade in Moskau: Russland feiert 73. Jahrestag des Sieges – Live-Stream und Ticker

    © Sputnik / Ewgenij Bijatow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    121369

    In Moskau findet am 9. Mai die traditionelle Militärparade statt, mit der Russland den 73. Jahrestag des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg gegen Nazi-Deutschland zelebriert. Dieses Jahr nehmen an dem Großereignis auf dem Roten Platz mehr als 13.000 Soldaten aller Teilstreitkräfte der Armee, über 100 Fahrzeuge sowie 72 Flugzeuge teil.

     

    Neue Meldungen
    • 10:09

      Begleitet von dem Konzertmarsch "Abschied der Slawin" verlässt auch das Militärorchester den Roten Platz. Die Parade ist beendet.

    • 10:07

      Junge Trommler aus der Moskauer Chalilow-Schule geben ihr Bestes

    • 10:06

      Ein Militärorchester auf dem Roten Platz

      Militärorchester auf dem Roten Platz
      © Sputnik / Grigorij Sysoew
    • 10:05

      Erstmals nehmen an der Siegesparade modernisierte Abfangjäger MiG-31K, bestückt mit den neusten Hyperschallraketen Kinschal (dt. Dolch)

      Modernisierte Abfangjäger MiG-31K, bestückt mit den neusten Hyperschallraketen Kinschal (dt. Dolch)
      © Sputnik / Grigorij Sysoew
    • 10:04

      Im Himmel befinden sich jetzt die Kunstfluggruppen „Russkije Witjasi“ („Russische Recken“) und „Strischi“ („Segler“) mit jeweils Su-30SM- und MiG-29-Maschinen. Schlachtflugzeuge Su-25 ziehen Rauchfahnen in den Farben der russischen Staatsflagge hinter sich her.

      die Kunstfluggruppen „Russkije Witjasi“ („Russische Recken“) und „Strischi“ („Segler“) mit jeweils Su-30SM- und MiG-29-Maschinen
      © Sputnik / Wladimir Fedorenko
    • 10:02

      Es fliegen drei strategische Bomber Tu-95MS über dem Roten Platz

      Über dem Roten Platz erscheinen vier leichte Jagdflugzeuge  MiG-29 SMT.  …gefolgt von vier Jagdbombern Su-24M Über dem Roten Platz erscheinen Überschall-Abfangjäger MiG-31BM. Über dem Roten Platz erscheinen vier leichte Jagdflugzeuge  MiG-29 SMT gefolgt von vier Jagdbombern Su-24M
      Über dem Roten Platz erscheinen Überschall-Abfangjäger MiG-31BM. Ihnen folgt eine Staffel aus Jagdbombern Su-34.
      Jetzt ist die neuste Generation an der Reihe: Multifunktionsjäger Su-57 fliegen über dem Roten Platz.
      Weiter folgen Bomber Su-34 und Jagdflugzeuge Su-30 und Su-35S.

      Multifunktionsjäger Su-57
      © Sputnik / Grigori Syssojew
      Langstreckenbomber Tu-160 (Archivbild)

      Russland rüstet seine strategischen Bomber mit neuen Raketen nach – Schoigu

      Der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu hat am Montag bei einer Telefonkonferenz die Nachrüstung der strategischen Bomber Tu-160 und Tu-95MS angekündigt.
      Mehr
    • 10:00

      Nun sind Flugzeuge daran. Sie alle fliegen in 300 bis 500 Meter Höhe mit 500 km/h

      Es erscheinen ein Langstreckenbomber Tu-160 und vier strategische T-22M3-Überschall-Bomber. Es folgen drei modernisierte Transportflugzeuge Il-76MD.  Sie werden von drei strategischen Bombern Tu-95MS abgelöst.  Über dem Roten Platz erscheinen vier leichte Jagdflugzeuge  MiG-29 SMT.

      T-95MS über Moskau
      © Sputnik / Wladimir Sergeew
    • 09:59

      Mit der Luftschau beginnt der letzte Teil der Parade

      Dutzende Flugzeuge und Hubschrauber werden über dem Roten Platz fliegen. Zuerst erscheint eine Mi-26, der schwerste Transporthubschrauber der Welt, begleitet von vier Hubschraubern Mi-8. Die Hubschrauber fliegen mit 200 km/h in 150 Meter Höhe.  Im Himmel erscheint die Kunstflugstaffel „Berkuty“ mit den Hubschraubern Mi-28N „Night Hunter“. Es folgen Ka-52 Alligator, die als die besten Angriffshubschrauber ihrer Klasse gelten.  Danach fliegen modernisierte Militärhubschrauber Mi-24P.

    • 09:58
      Kampfflugzeuge Su-25 BM
      © Sputnik / Witali Belousow
    • 09:57

      Strategische Raketentruppen

      Auf dem Roten Platz erscheinen jetzt die neusten fahrzeuggestützten atomar bestückbaren Langstreckenraketen Jars der Raketendivision Kutusow. 

      die neusten fahrzeuggestützten atomar bestückbaren Langstreckenraketen Jars
      © Sputnik / Grigorij Sysoew
    • 09:57

      Weiter rollen Panzerwagen Tigr, Patrul und Ural der Nationalgarde.

    • 09:56

      In Syrien erprobt: Erstmals nehmen das ferngesteuerte Minenräumfahrzeug Uran 6 und sein Kampfpendant Uran 9, sowie die Drohnen Katran und Korsar an der Siegesparade teil.

      Minenräumroboter Uran-6 (Archivbild)

      Kurz vor Defilee auf Rotem Platz: VIDEO zeigt Minenräumroboter Uran-6 im Einsatz

      Russlands Verteidigungsministerium hat am Montag auf Facebook ein Video verbreitet, das die Möglichkeiten von Minenräumrobotern Uran-6 zeigt.
      Mehr
    • 09:54

      Jetzt lassen die Luft- und Weltraumtruppen ihre Technik auffahren

      Über den Roten Platz fährt eine Kolonne von Fla-Kanonen-Komplexen Panzyr-S. Ihnen folgen Flugabwehr-Raketensysteme des Typs S-400 Triumph mit einer Reichweite von 400 Kilometern. Erstmals nehmen das ferngesteuerte Minenräumfahrzeug Uran 6 und sein Kampfpendant Uran 9, sowie die Drohnen Katran und Korsar an der Siegesparade teil. Die Geräte wurden in Syrien erprobt. Weiter rollen Panzerwagen Tigr, Patrul und Ural der Nationalgarde. 

      S-400-Raketensysteme (Archivbild)

      „Real Game Changer“: Warum USA S-400 fürchten sollten

      Das russische Boden-Luft-Raketensystem S-400 „Triumph“ ist eine Art Waffe, die die „Spielregeln ändert“, schreibt die amerikanische Zeitschrift „The National Interest“.
      Mehr
    • 09:53

      Jetzt erscheint die Technik der Heeresflugabwehrtruppe auf dem Roten Platz.

      Nach den Flugabwehrkomplexen Buk-M2 rollen erstmals Tor-M2-Systeme über den Roten Platz. Diese Flugabwehrwaffen setzt Russland in Syrien ein. Auf dem Roten Platz erscheint die Technik der Luftabwehr-Einheiten, die russische Grenzen in der Arktis bewachen: geländegängige Fla-Raketensysteme Tor-M2DT und Überschneefahrzeuge TTM.

      Buk-M2
      © Sputnik / Grigorij Sysoew
      Überschneefahrzeuge TTM
      © Sputnik / Grigorij Sysoew
    • 09:52

      Nach ihnen rollen Raketenkomplexe Iskander-M der Raketenbrigade Noworossijsk und Mehrfachraketenwerfer Smertsch der 79. Reaktiven Artilleriebrigade

    • 09:52

      Es folgt die Artillerie

      Auf dem Roten Platz erscheint eine Kolonne des 147. Alexander-Newski-Regiments Simferopol, bestehend aus 152-mm-Panzerhaubitzen Msta-S und Koalizija-SW.

      Russlands Artilleriewaffen auf dem 33. Schießplatz bei der Stadt Luga

      Das sind Russlands schlagkräftigste Artilleriewaffen – VIDEO

      Das russische Verteidigungsministerium hat ein Video von einem Artillerie-Manöver auf dem 33. Schießplatz bei der Stadt Luga im Gebiet Leningrad veröffentlicht.
      Mehr
    • 09:51

      Jetzt Luftlandepanzer der Luftlandedivision Tula an der Reihe

    • 09:50

      Armata und Terminator

      Jetzt fährt eine Panzerkolonne auf, die aus modernsten Kampfpanzern T-14 Armata, älteren T-72B3 und Panzerunterstützungsfahrzeugen Terminator besteht.

      Schützenpanzer T-14 Armata

      US-Panzersoldaten bewerten russischen „Armata“

      Die Besatzung eines US-Panzers vom Typ „Abrams“ hat gegenüber der Nachrichtenseite „Business Insider“ berichtet, wie sie den russischen Panzer T-14 „Armata“ bewerten.
      Mehr
    • 09:49

      Weiter folgen Mehrzweck-Panzerwagen, Taifun 4x4 und Tigr-M, ausgestattet mit der Waffenstation Arbalet und dem Panzerabwehr-System Kornet.  Ihnen folgen Panzerwagen Taifun-K und Tigr-M der Militärpolizei, die sich im Syrien-Einsatz bewährt haben.

      Panzerwagen Tigr (Symbolbild)

      „Beasts from the East“: Neue russische Panzertechnik im Anrollen – VIDEO

      Der „Bär“ und zwei „Tiger“ sind nicht mehr aufzuhalten: Das russische Verteidigungsministerium hat neue Panzerwagen-Modelle präsentiert, die nun „tierische“ Eigenschaften aufweisen.
      Mehr
    • 09:48

      Der legendäre T-34

       

      Als erster erscheint der legendäre Panzer T-34, der meistgebaute Kampfpanzer des Zweiten Weltkrieges.

       

      T-34-Panzer (Baujahr 1943) bei der Siegesparade in Kaliningrad (Archiv)

      T-34: Panzer-Legende beeindruckt wieder

      Während des Zweiten Weltkriegs gebaut – und nun wieder intakt: Ein T-34-Panzer rollt durch die russische Ostsee-Exklave Kaliningrad. Zuständige Fachleute klären über die Besonderheiten solcher Kampffahrzeuge auf – und würdigen den Mut ihrer einstigen Besatzungen.
      Mehr
    • 09:47

      Der zweite Teil der Parade beginnt

      Über den Roten Platz fährt nun die Militärtechnik

    • 09:46

      Zum Abschluss marschieren die „Kreml-Kursanten“

      Den Abschluss des Vorbeimarsches bilden die „Kreml-Kursanten“, wie die Absolventen der Moskauer Kommando-Hochschule genannt werden. Das Militärorchester der Moskauer Garnison verlässt jetzt den Roten Platz, um die Militärtechnik durchzulassen.

    • 09:43

      Nun marschieren Grenzsoldaten auf

      Auf dem Hauptplatz des Landes befindet sich jetzt eine Parade-Einheit der Moskauer Hochschule des Grenzschutzdienstes des Inlandsgeheimdienstes FSB. Eine Parade-Einheit der 2. motorisierten Garde-Schützendivision von Taman repräsentiert die Truppen des Militärbezirks West. Ihnen folgen Vertreter der Kantemirowskaja-Panzerdivision und der 27. motorisierten Schützenbrigade. Vor 74 Jahren hatte diese Brigade während der Schlacht um die Krim den Sapun erobert und damit zur Befreiung der Stadt Sewastopol entscheidend beigetragen.

      Parade-Einheit der Moskauer Hochschule des Grenzschutzdienstes des Inlandsgeheimdienstes FSB
      © Sputnik / Sergej Guneew
    • 09:42

      Auf dem Roten Platz befindet sich jetzt eine Parade-Einheit des russischen Zivilschutzministeriums und Soldaten der Nationalgarde.

    • 09:41

      Über den Roten Platz marschiert jetzt eine Ehrenformation der ABC-Schutztruppen.

      In diesem Jahr feiert die russische Abc-Abwehr ihr 100-jähriges Bestehen. Es folgt eine Brigade der Eisenbahntruppen.

    • 09:40

      Erstmals auf dem Roten Platz: Polizeieinheiten, die an Einsätzen in Syrien teilnehmen

      Russisches Militärpolizei-Bataillon trifft in Aleppo ein  (Archivbild)

      Syrien: Russische Militärpolizei überwacht Ost-Kalamun – Versöhnungszentrum

      Die russische Militärpolizei und die syrische Polizei werden die Städte in dem syrischen Gebiet Ost-Kalamun überwachen, das die Regierungstruppen wieder unter ihre Kontrolle gebracht haben. Dies teilte ein Vertreter des russischen Zentrums für Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien mit.
      Mehr
    • 09:38

      Ihnen folgt ein Regiment der Luftlandetruppen

      Fallschirmjäger aus Rjasan und Kostroma marschieren an den Zuschauern vorbei.  Erstmals nimmt die Militärpolizei an der Parade teil. Russische Militärpolizisten sind seit Monaten in den von Terroristen befreiten Gebieten Syriens im Einsatz und sorgen dort für Sicherheit.

      Regiment der Luftlandetruppen
      © Sputnik / Grigori Sysoew
    • 09:37

      Jetzt erscheint ein Regiment der Strategischen Raketentruppen auf dem Roten Platz.

      Offiziere und Kursanten der Peter-der-Große-Akademie marschieren an den Tribünen vorbei.

    • 09:36

      Soldatinnen erscheinen auf dem Roten Platz

      Zuerst marschieren Offiziersschülerinnen auf: zukünftige Militärübersetzerinnen, Logistik- und Finanz- und IT-Spezialistinnen.

      Offiziersschülerinnen auf dem Roten Platz
      © Sputnik / Grigorij Sysoew
    • 09:35

      Es folgen Kursanten der Nachimow-Offizierschule der Marine aus Sewastopol (Krim).

      Kursanten der Nachimow-Offizierschule
      © Sputnik / Ewgenij Bijatow
    • 09:34

      Auf dem Roten Platz erscheint nun ein Regiment der russischen Kriegsmarine.

      Zuerst marschieren Offiziersschüler aus Baltijsk und Sewastopol auf. Ihnen folgen Marineinfanteristen der Ostsee-Flotte und der Nordflotte.

    • 09:33

      Jetzt sind die Luft- und Weltraumtruppen an der Reihe.

      An den Tribünen marschieren Offiziere und Offiziersanwärter der Schukowski-Gagarin-Akademie der Luftwaffe und der Moschaiski-Akademie für Militärraumfahrt vorbei.

      Regiment der Luft- und Weltraumtruppen auf dem Roten Platz
      © Sputnik / Ewgenij Bijatow
    • 09:31

      Auf dem Roten Platz erscheint ein gemischtes Regiment des russischen Heeres.

      Zuerst marschieren Vertreter der Allgemeinen Militärakademie Russlands auf. Ihnen folgt eine Parade-Einheit der Militär-Universität des Verteidigungsministeriums und der Wassilewski-Akademie der Luftabwehr.  Ihnen folgen Vertreter der Chrulew-Militärhochschule für materiell-technische Versorgung.

    • 09:29

      Erstmals marschieren Kadetten der Moskauer Schule der Nationalgarde über den Roten Platz.

      Erstmals marschieren Kadetten der Moskauer Schule der Nationalgarde über den Roten Platz.
      Ihnen folgt eine Formation der Junarmija (russisch für „Junge Armee“). Landesweit zählt diese erst vor wenigen Jahren gegründete patriotische Jugendbewegung bereits rund 200.000 Mitglieder.

      eine Formation der Junarmija (russisch für „Junge Armee“)
      © Sputnik / Ewgenij Bijatow
    • 09:28

      Die jüngsten Teilnehmer der Parade

      Jetzt marschieren die jüngsten Teilnehmer an den Tribünen vorbei: Kadetten der Militärschule „Alexander Suworow" aus Moskau und Twer.

      Kadetten der Militärschule „Alexander Suworow
      © Sputnik / Ewgeni Bijatow
    • 09:27

      Jetzt beginnt der Vorbeimarsch

      Dieser wird in zwei Etappen erfolgen: Zunächst werden Soldaten marschieren, danach die Militärtechnik über den Roten Platz rollen.

      Siegesparade auf dem Roten Platz
      © Sputnik / Ewgenij Bijatow
    • 09:26

      Vor 73 Jahren haben zwei Sowjetsoldaten auf dem eroberten Reichstag die rote Fahne ihrer Division gehisst. Seitdem gilt gerade diese Fahne in Russland offiziell als Symbol des Sieges der Sowjetarmee über Nazi-Deutschland.

      Die rote Fahne auf dem Reichstag
      © Sputnik / Ewgenij Chaldei
    • 09:23

      Putin zieht Parallelen zu den heutigen Bedrohungen, hinter denen derselbe Nationalismus und Egoismus wie vor über 70 Jahren zu erkennen sei. Doch sei Russland zu einem Dialog offen.

    • 09:20

      Putin erklärt eine Schweigeminute zum Gedenken der im Krieg Gefallenen.

      Rote Armee während des Zweiten Weltkrieges (Archiv)

      Gedenken an gefallene Rotarmisten – Botschafter dankt deutschen Behörden

      Mit einer Kranzniederlegung am Ehrenmal Berlin-Schönholz hat Russlands Botschafter in der Bundesrepublik, Sergej Netschajew, am Dienstag der gefallenen sowjetischen Soldaten im Krieg gegen den Faschismus gedacht. Der Diplomat hat sich dabei mit Hinterbliebenen getroffen. Der Sieg vor 73 Jahren hat für Russland weiter große Bedeutung, so Netschajew.
      Mehr
    • 09:19

      Heute werde der Sieg der Sowjetunion hinterfragt, obwohl kein anderes Land der Welt so einen Angriff abgewehrt hat und abwehren konnte, betont Wladimir Putin.

    • 09:17

      „Unser Soldat und unser Volk hat Europa vor dem Holocaust und Sklaverei befreit“, sagt Putin.

      Der russische Präsident Wladimir Putin und der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu sehen sich den Ausschnitt aus dem Film „Sobibor“  an, 29. Januar 2018

      „Für Frieden und Einigkeit“: Russisches Weltkriegsdrama „Sobibor“ in Uno gezeigt

      Laut dem russischen UN-Botschafter Wassili Nebensja haben gerade die Gräueltaten des Zweiten Weltkrieges und die Absicht, solch eine Tragödie nie wieder zuzulassen, die Menschheit zur Schaffung der Uno veranlasst.
      Mehr
    • 09:14

      Präsident Wladimir Putin beginnt seine Ansprache

      Russlands Präsident Wladimir Putin auf dem Roten Platz
      © Sputnik / Grigori Sysoew
    • 09:13

      Verteidigungsminister Schoigu begibt sich jetzt zur zentralen Tribüne, um dem Präsidenten und Obersten Befehlshaber der Streitkräfte der Russischen Föderation, Wladimir Putin, Meldung zu erstatten.

    • 09:10

      Der Verteidigungsminister begrüßt die Teilnehmer der Parade. Als erste sind Soldaten der Landstreitkräfte an der Reihe.

      An der heutigen Parade nehmen mehr als 13.000 Soldaten aller Teilstreitkräfte der russischen Armee, mehr als 100 Fahrzeuge und 72 Flugzeuge teil. Beteiligt sind auch Ehrenformationen von Sicherheitsbehörden. Schoigu begrüßt der Reihe nach die Marine, die Luftlandetruppen, die Abc-Abwehr und weitere Paradeformationen.

      Der Verteidigungsminister begrüßt die Teilnehmer der Parade.
      © Sputnik / Grigorij Sysoew
    • 09:09

      Wie auch in den letzten Jahren nimmt Verteidigungsminister Armeegeneral Sergej Schoigu die heutige Parade ab.

      Kommandiert wird die Parade vom Heereschef Generaloberst Oleg Saljukow.

      Verteidigungsminister Armeegeneral Sergej Schoigu
      © Sputnik / Ewgenij Bijatow
    • 09:04

      Die Fahnenträger marschieren im Stechschritt an den Veteranen und Ehrengästen vorbei.

    • 08:59

      Die Kreml-Uhr schlägt zehn. Die Parade beginnt.

      Auf den Roten Platz werden die rote Siegesfahne von 1945 und die heutige Staatsflagge der Russischen Föderation getragen, begleitet von Musik aus dem Lied "Der Heilige Krieg". Dieses Lied entstand am 26. Juni 1941, wenige Tage nach dem Überfall der Wehrmacht auf die Sowjetunion.

      Vor 73 Jahren haben zwei Sowjetsoldaten auf dem eroberten Reichstag die rote Fahne ihrer Division gehisst. Seitdem gilt gerade diese Fahne in Russland offiziell als Symbol des Sieges der Sowjetarmee über Nazi-Deutschland.

      Beginn der Siegesparade auf dem Roten Platz
      © Sputnik / Grigorij Sysoew
    Live
    Parade in Moskau: Russland feiert 73. Jahrestag des Sieges – Live-Stream und Ticker
    +
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren