SNA Radio
    Annegret Kramp-Karrenbauer

    CDU-Generalsekretärin wünscht sich Priesterinnen-Weihe in katholischer Kirche

    © REUTERS / Kai Pfaffenbach
    Panorama
    Zum Kurzlink
    10627

    Die CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer hat sich in einem Interview mit der „Zeit“-Beilage „Christ & Welt“ für die Priesterinnenweihe, also Frauen als Priester, in der Katholischen Kirche ausgesprochen.

    Ich wünsche mir, dass die Priesterinnenweihe kommt", sagte sie.

    Ihr sei zwar „vollkommen klar", dass es ein „immenser Bruch" mit der Tradition wäre. Allerdings sei „Vieles von dem, was wir heute als Regelwerk sehen", über die Jahrhunderte entstanden. „Es wurde von Institutionen geprägt, nicht von Jesus", sagte Kramp-Karrenbauer. Ihr Eindruck vom Neuen Testament sei, dass Frauen „im Leben Jesu im spirituellen Sinne eine große Rolle gespielt" hätten. In den Urgemeinden sei der Glaube unter lebensbedrohlichen Bedingungen auch von Frauen weitergetragen worden.

    Die katholische Kirche würde an der Priesterinnenweihe „nicht zugrunde gehen", ist sich die Politikerin sicher. „Der evangelischen Kirche haben Pfarrerinnen auch nicht geschadet — im Gegenteil", sagte sie. 

    Sie hätte auch sich selbst vorstellen können, Priesterin zu werden, orientiere sich aber heutzutage „in einem ersten Schritt an einem realistischeren Ziel", und zwar an der Öffnung der ersten Weihestufe, des Diakonats, für Frauen. Die CDU-Generalsekretärin sieht offenbar keine Hindernisse für die Diakoninnenweihe und keine Argumente, mit denen das entsprechende Verbot für Frauen bekräftigt werden könnte: „Außer der Tatsache, dass sie Frauen sind, konnte mir das noch niemand positiv beantworten!" 

    In vielen Bistümern gebe es bereits Frauen in Führungspositionen, betonte Kramp-Karrenbauer. Die Zahl der Priester gehe zurück, immer mehr Aufgaben würden daher von Laien, darunter auch von Frauen übernommen. Deshalb könne sie sich durchaus eine Frauenquote für die nicht an die Weihe geknüpften Positionen in der Kirche vorstellen. „Ganz klar: Frauen müssen Leitungsfunktionen in der Kirche übernehmen" sagte sie. Allerdings würden solche Veränderungen einen langen Atem erfordern: „Es ist ein dickes Brett, das wir bohren. Das schafft man nicht, indem man lospoltert", äußerte die Politikerin.

    Zum Thema:

    Will Merkel Rechtsschwenk der CDU verhindern? Neue Generalsekretärin ernannt
    Unmut über den Kurs der GroKo: „CDU hat das Profil eines abgefahrenen Reifens“
    „Das Kreuz kann nicht von seiner Symbolik getrennt werden“ – Religionsexpertin
    Kirchen wollen Söders Kreuz nicht tragen: „Hoffentlich nicht für Wahlkampf verzweckt“
    Kruzifixe: Bayrisches Getue und Steilvorlage für Islamisten – EU-Abgeordneter Henkel
    Kruzifixe an bayerischen Behörden – SPD: „Missbrauch von religiösen Symbolen“
    Tags:
    Generalsekretärin, Priesterweihe, Frauen, Priester, Weihe, Diakonin, Priesterin, CDU, Zeit Online, Katholische Kirche, Annegret Kramp-Karrenbauer, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren