13:36 25 September 2018
SNA Radio
    U-Boot-Jäger Tu-142 im Fernosten (Archivbild)

    Russische Jets fliegen über Arktis

    © Sputnik / Witalij Ankow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1216

    Russische Raketenträger und U-Boot-Jäger haben planmäßige Flüge über den Arktischen Ozean und den Norden des Pazifiks durchgeführt. Dies teilte das russische Verteidigungsministerium mit.

     „Die strategischen Raketenträger Tu-95MS der Luft- und Raumkräfte und die Langstrecken-U-Boot-Jäger Tu-142 der Marine haben geplante Flüge über neutrale Gewässer des Arktischen Ozeans, des Ochotskischen Meers und der Beringsee absolviert“, heißt es im Bericht.

    Die Raketenträger und U-Boot-Jäger seien von russischen MiG-31 und Su-35 Kampfjets begleitet worden. Darüber hinaus hätten die Mannschaften der Tu-95MS- und Tu-142 die Luftbetankung geübt.

    Laut dem Ministerium fliegen Langstrecken- und Marineflieger regelmäßig über die neutralen Gewässer der Arktis, des Atlantiks, des Schwarzen Meeres und des Pazifiks. Alle Flüge würden unter strenger Befolgung der Internationalen Regeln für die Luftraumnutzung abgewickelt, ohne die Grenzen anderer Staaten zu verletzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russlands schwimmendes AKW: „Würdige Ablösung für sowjetisches Know-how“
    Russlands gewaltige Waffe: US-Medien über Einzigartigkeit der „Kinschal“-Raketen
    „Die Besten der Welt“: Myanmarische Militärs über Vorteile russischer Waffen
    Tags:
    Luftbetankung, Tu-142, Su-35, MiG-31, Tu-95MS, Russisches Verteidigungsministerium, Russische Luftwaffe, Marine Russlands, Ochotskisches Meer, Arktis, Russland