09:46 19 August 2018
SNA Radio
    Terroranschlag in Nizza (Archivbild)

    Nizza: Sender meldet Anschlag mit 80 Todesopfern – aus Versehen

    © REUTERS / Jean-Pierre Amet
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7495

    Der italienische Sender Sky Sport 1 hat während der Übertragung eines Fußballspiels aus Versehen wiederholt vom Terroranschlag in Nizza berichtet, der sich im Juli 2016 ereignet hatte.

    In der Nachrichtenzeile, die am Samstag auf den Bildschirmen während des Fußballspiels zwischen Inter und Sassuolo auftauchte, wurde berichtet, dass in der französischen Stadt mehr als 80 Menschen Opfer einer Amokfahrt geworden wären. Im Text der Nachricht wurden auch weitere Details versprochen.

    Die Kommentatoren gaben den Fehler allerdings fast sofort zu. In der Nachrichtenzeile tauchte dann mehrmals ein Text mit Entschuldigungen auf.

    Der Sender erklärte später via Twitter den Vorfall mit einem technischen Fehler und entschuldigte sich bei den Zuschauern.

    Am 14. Juli 2016 war Mohamed Salmene Lahouaiej Bouhlel, ein aus Tunesien stammender Einwohner von Nizza, mit einem Laster durch die Menschenmenge gerast, die sich zur Feier des französischen Nationalfeiertags auf der Promenade des Anglais versammelt hatte. Dabei kamen insgesamt 84 Menschen ums Leben. Zu dem Delikt bekannte sich später die Terrormiliz IS*.

    * Islamischer Staat (IS, auch Daesh) – eine in Russland verbotene Terrorvereinigung

    Zum Thema:

    Der Terror erhält Gesetzeskraft
    Terrorgefahr in EU-Staaten: Brüssel fordert „innovative Barrieren“
    „Autos werden zur Waffe“: Terror-Experte Tophoven analysiert neuen „Modus Operandi“
    Tags:
    Fußballspiel, Meldungen, Sender, Versehen, Fehler, Terroranschlag, Nizza, Italien, Frankreich
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren