SNA Radio
    Ramsan Kadyrow, Oberhaupt der russischen Kaukasus-Republik Tschetschenien

    Messer-Attacke in Paris: Tschetschenien-Chef redet Tacheles

    © Sputnik / Alexej Kudenko
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 42124

    Das Oberhaupt der russischen Teilrepublik Tschetschenien, Ramsan Kadyrow, hat am Sonntag in seinem Telegram-Kanal bestätigt, dass der Attentäter, der am Samstagabend in der französischen Hauptstadt Passanten mit einem Messer angriffen hatte, in der Republik geboren wurde.

    „Hamsat Asimow hat tatsächlich im Alter von 14 Jahren einen russischen Pass bekommen. Dennoch ist dieser Pass bereits ungültig, weil er im Alter von 20 Jahren keinen neuen bekommen hat“, schrieb Kadyrow am Sonntag.

    In diesem Zusammenhang machte er die französische Gesellschaft für die Bildung der Ansichten Asimows verantwortlich.

    „In Tschetschenien wurde er nur geboren, während das Erwachsenwerden, die Formung seiner Persönlichkeit und Ansichten in der französischen Gesellschaft erfolgt sind“, so der Tschetschenien-Chef.

    Wie er weiter ausführte, geben die vorliegenden Informationen den Grund zur Annahme, dass Asimow mit den Sicherheitskräften und Geheimdiensten Frankreichs in Kontakt gestanden habe. Das werfe viele Fragen auf, die derweil unbeantwortet blieben.

    Ein Mann hatte am Samstagabend in der Nähe der Pariser Oper mit einem Messer Passanten attackiert. Ein Mensch kam ums Leben, vier weitere wurden verletzt, bevor die Polizei den Angreifer erschoss.

    Der Messerstecher soll laut französischen Medienberichten aus der russischen Nordkaukasus-Teilrepublik Tschetschenien stammen.  

    Zum Thema:

    Messerangriff in Paris: 20-jähriger Täter stammt aus Tschetschenien – Medien
    Terrorangriff in Paris - vermuteter IS-Anhänger sticht auf Passanten ein
    Tags:
    Messerangriff, Telegramm, Hamsat Asimow, Ramsan Kadyrow, Tschetschenien, Frankreich, Russland