10:08 19 Juli 2018
SNA Radio
    Satellit (Symbolbild)

    „Toter“ Glonass-Satellit wieder in Gang gekriegt

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3940

    Der russische Glonass-Navigationssatellit, der seit Mitte April außer Betrieb war, konnte nun wieder gestartet werden. Dies teilte der Generaldirektor des Unternehmens „ISS Reschetnjow“ Nikolai Testojedow mit.

    „Wir konnten den Satelliten instand setzen. Nun ist er wieder funktionsfähig. Er wird acht Tage lang Daten sammeln, um sich wieder der Glonass-Satellitengruppe anschließen zu können. In einem der Systeme gab es einen Fehler, aber wir haben herausgefunden, wie dieses Problem behoben werden kann“, so Testojedow.

    Ein weiterer Glonass-Apparat mit der Nummer 734 startet am 17. Juni 2018.  Danach soll er in der Orbital-Reserve bleiben.

    „Der Satellit verbrachte anstatt sieben neun Jahre im Orbit. Er war einen Monat lang außer Betrieb, daher haben wir entschieden, einen zusätzlichen Glonass-M aus unserer Reserve für den Einsatz vorzubereiten”, erklärte Testojedow.

    Das Glonass-Raumfahrzeug mit der Nummer 734 war am 19. April 2018 ausgefallen – es sendete keine Navigationssignale mehr. Das russische satellitengesteuerte Navigationssystem Glonass zählt derzeit 25 Satelliten, von denen 23 für seinen ursprünglichen Zweck verwendet werden.

    Zum Thema:

    Weltraumbahnhof Plessezk: Russische Trägerrakete bringt ESA-Satelliten ins All
    Russische Spionagesatelliten kurz vor Absturz
    Datum für Start zweiter Etappe russisch-europäischer Marsmission bekannt geworden
    Tags:
    Navigationssystem, Ausfall, Satelliten, GLONASS, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren