04:14 18 Juni 2018
SNA Radio
    IS-Dschihadisten (Symbolbild)

    Mehr als die Hälfte der ausgereisten IS-Kämpfer hat deutschen Pass – Medien

    © REUTERS / Stringer
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 1095

    Mehr als die Hälfte der Dschihadisten, die aus Deutschland nach Syrien und in den Irak ausgereist sind, besitzen nach den Informationen der Sicherheitsbehörden die deutsche Staatsangehörigkeit, berichten am Sonntag die Zeitungen der Funke-Mediengruppe unter Verweis auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion.

    Die Zahl der ausgereisten Dschihadisten nehme damit weiter zu, jedoch langsamer als vor zwei Jahren.

    Seit 2013 hätten außerdem 243 Anhänger der kurdischen Arbeiterpartei PKK, die in Deutschland als ausländische Terrorvereinigung gelte, und der kurdischen Partei PYD in Richtung Konfliktregion das Land verlassen, um die Anti-IS*-Koalition zu unterstützen, so die Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

    Der Bundesregierung sei aber nicht genau bekannt, wie viele Menschen aus Deutschland für Kampfhandlungen in das Dschihad-Gebiet aufgebrochen seien und über die deutsche und eine weitere Staatsbürgerschaft verfügen würden.

    Zum Thema:

    EU-Parlament frustriert über Zahl islamistischer Kämpfer in Europa
    Deutschland will Dschihadisten den Pass entziehen – Medien
    Frankreich lässt seine Dschihadisten nicht hinrichten
    Syrien: Deutscher Dschihadisten-Rapper offenbar getötet – Medien
    Tags:
    Pass, Staatsangehörigkeit, Dschihadisten, Bundesregierung, Deutschland