09:14 20 Juni 2018
SNA Radio
    Автомобиль Tesla Motors Model 3

    Tesla: Elon Musk kündigt „umwerfende“ Neuheit für seine Kunden an

    © Foto: Tesla Motors
    Panorama
    Zum Kurzlink
    131689

    Der Elektroauto-Preisbrecher Model 3 soll als Allrad-Variante erscheinen. Details dazu hat Tesla-Chef Elon Musk am Sonntag auf Twitter kundgetan.

    Demnach sind bei der Allradversion zwei Motoren vorhanden. Das neue Model 3 verspricht  „umwerfende“ Erfahrungen mit 500 Kilometern Reichweite und einer Beschleunigung von null auf 96 Stundenkilometer in nur 3,5  Sekunden. Die Maximalgeschwindigkeit soll laut Musk etwa 250 Stundenkilometer betragen.

    „Die Kosten für alle Optionen, Räder, Lackierung und so fort sind im Preis von 78.000 US-Dollar inbegriffen (außer der Autopilot). Dieser Tesla kostet gleich viel wie der BMW M3, ist aber um 15 Prozent schneller und hat eine bessere Steuerung. „Wird alles in seiner Klasse auf der Strecke schlagen“, twitterte der Tesla-Chef.

    Im ersten Quartal 2018 hatte das Unternehmen mit minus 710 Millionen US-Dollar einen Rekordverlust eingefahren. Ende April haben die großen Rating-Agenturen Moody's und Standard & Poor's (S&P) den Müll-Status für Tesla vergeben und seine Wertpapiere in die höchste Risikoklasse „spekulativ“ eingestuft.

    Ende April hatten die zwei großen Ratingagenturen Moody’s  und S&P die Tesla-Schuldverpflichtungen auf das Ramschniveau herabgestuft und sie als „hoch spekulativ“ charakterisiert. Wie es bei Moody’s hieß, benötige das Unternehmen mindestens vier Milliarden Dollar „für die Fortsetzung seiner laufenden Tätigkeit, Kapitalkosten und den Schuldendienst“. Dieses Geld fehle jedoch.

    Mehr zum Thema: Kein Aprilscherz mehr: Bankrott von Tesla früher als erwartet

    Zum Thema:

    Nach Tesla-Rekordverlust: Elon Musk steigt in Süßwarengeschäft ein
    Kein Aprilscherz mehr: Bankrott von Tesla früher als erwartet
    Schummeln verboten: US-Startup wirft Tesla Patent-Abkupfern vor
    Tags:
    Elektroautohersteller, Kosten, Verluste, Tesla, BMW, Ratingagentur Standard & Poor’s, Moody’s, Elon Musk, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren