21:32 25 Juni 2018
SNA Radio
    Granate-Wurf (Symbolbild)

    Nach Streit: Ukrainischer Soldat wirft Granate auf Zivilisten

    © Sputnik / Kirill Kuchmar
    Panorama
    Zum Kurzlink
    81195

    In der Westukraine hat eine verbale Auseinandersetzung von Zivilisten mit einem Armeeangehörigen tragisch geendet: Der Feldwebel warf eine Handgranate auf seine Opponenten. Neun Menschen wurden dabei verletzt.

    Der Vorfall ereignete sich am 20. Mai in der Ortschaft Lisna Tarnowizja im westlichen Gebiet Iwano-Frankiwsk, wie der ukrainische Innenminister Arsen Awakow via Twitter mitteilte. Der Feldwebel, der zu Hause auf Urlaub gewesen sei, habe aus Frust nach einem Streit mit anderen Bürgern eine Splittergranate auf sie geworfen.

    Über den Zustand der neun Verletzten ist bisher nichts Näheres bekannt.

    >>Mehr zum Thema: Ukraine: Soldaten schmeißen Gläubige aus orthodoxer Kirche raus

    Awakow hat im Zusammenhang mit diesem Vorfall die Kommandeure der Truppenteile aufgefordert, dafür zu sorgen, dass Armeeangehörige keine Munition in den Urlaub mitnehmen. „Kommandeure, Granaten sind kein Souvenir für Soldaten zu Mitnehmen!“, schrieb der Minister.

    >>Mehr zum Thema: Donbass: Einwohner vertreiben ukrainische Soldaten aus ihrem Dorf

    Zum Thema:

    Wird Russland „Satan“ ohne Ukraine wiederbeleben?
    In Ukraine inhaftierter Journalist Wyschinski braucht ständige medizinische Aufsicht
    „Rechtlosigkeit in Ukraine endlich genau beobachten“ – Russisches Außenministerium
    Tags:
    Verletzte, Granate, Auseinandersetzungen, Soldat, Arsen Awakow, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren