16:03 25 Juni 2018
SNA Radio
    Übungen am Militärstützpunkt F.E. Warren im US-Bundesstaat Wyoming (Archiv)

    Brisante Ermittlung: Militärs an US-Atomraketenbasis nahmen LSD - AP

    © AP Photo / Robert Burns
    Panorama
    Zum Kurzlink
    21069

    Soldaten der US-Luftwaffe, die am Militärstützpunkt F.E. Warren im US-Bundesstaat Wyoming stationiert und für nukleare Interkontinentalraketen zuständig sind, haben nach Informationen der Agentur AP monatelang Drogen genommen.

    Auf dem Stützpunkt sind Einheiten des Air Force Global Strike Command stationiert, welche nukleare Interkontinentalraketen vom Typ Minuteman III betreiben.

    Laut Dokumenten der Air Force, die AP vorliegen, haben Soldaten LSD und andere Drogen gekauft, verbreitet und genommen. Dabei sei ein geheimer Drogenring monatelang unbehelligt am Werk gewesen.

    Aufgeflogen sind die Militärs demnach wegen des Fehlers eines Piloten: Dieser habe ein Video gepostet, in dem er einen Joint raucht. 14 Soldaten seien diszipliniert worden, sechs weitere seien von Militärgerichten verurteilt worden. 

    >>Mehr zum Thema: Ecstasy als Arznei für Veteranen? US-Forscher beharren drauf

    Auf Anfrage der AP sagte ein Sprecher der US-Luftwaffe, die Soldaten hätten die Drogen außerhalb der Dienstzeiten genommen. Er verwies zudem auf zahlreiche Tests, die zeigen sollen, dass die Piloten, die sich zum Dienst melden, nicht unter Einfluss von Alkohol oder Drogen stünden.

    Der Pilot A. Harris, der als Anführer des Drogenrings gilt, soll vor Gericht ausgesagt haben, dass er gar kein Problem damit gehabt habe, LSD oder andere Drogen aus „zivilen Quellen“ zu beschaffen. Er bekannte sich der Einnahme und der Verbreitung von LSD schuldig. Harris wurde laut AP zu zwölf Monaten Gefängnis sowie anderen Strafen verurteilt.

    Ein anderer Angeklagter räumte der Agentur zufolge ein, dass er noch an der Schule LSD genommen habe. Sein Rekrutierer habe ihm seinerzeit geraten, dies zu verschweigen. Über den früheren Drogenkonsum zu lügen sei bei der US-Luftwaffe „normal“, habe ihm dieser versichert.

    Das sei ein neuer Schlag gegen den Ruf der Atomtruppe der US-Air Force, die US-Interkontinentalraketen Minuteman III zum Einsatz bringen können, schreibt AP. Bei der Truppe sollen auch früher Probleme mit der Moral festgestellt worden sein.

    >>Mehr zum Thema: Superskandal: US-Navy-Offiziere tauschen Geheimnisse gegen Sex-Partys

    Zum Thema:

    Nach US-Ausstieg aus Atomabkommen: EU will Alleingänge der USA bei WTO anfechten
    Trump warnt Macron vor: USA steigen aus Atom-Deal mit Iran aus - Zeitung
    „Atomschlag gegen Washington“: USA drängen Russland eigene Aggression auf
    Tags:
    Skandal, Atomwaffen, Soldaten, Ermittlung, LSD, Stützpunkt, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren