16:02 05 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    122352
    Abonnieren

    Der nordkoreanische Vize-Außenminister Kim Kye Gwan hat die Absage des Gipfels zwischen dem US-Präsidenten Donald Trump und dem Staatschef Nordkoreas Kim Jong Un kommentiert, meldet die Agentur Yonhap am Freitag.

    Demnach zeigte sich Pjöngjang von der Absage des bilateralen Gipfels überrascht.

    „Wir sagen den USA nochmals, dass wir offen sind zur Lösung von Problemen zu jeder Zeit und in jeder Form“, so Kim Kye Gwan.
    Man habe gehofft, dass „eine Trump-typische Lösung“ ein weiser Weg sein würde, um die Sorgen beider Seiten abzumildern“.

    Ein Gipfeltreffen sei notwendig, um die gegenwärtig feindselige Beziehung zueinander aufzulösen. Kim Jong Un habe sich größte Mühe gegeben, den Gipfel mit Trump zu ermöglichen, so Reuters unter Berufung auf die Zentrale Koreanische Nachrichtenagentur (KCNA).  Trumps Absage spiegele nicht die „Wünsche der Welt“ wider.

    Zuvor war berichtet worden, dass  US-Präsident Donald Trump das für den 12. Juni anberaumte Treffen mit Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un abgesagt hatte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Menschheit per Mikrochips kontrollieren? Bill Gates reagiert auf Vorwürfe
    „Nazi-Goebbels“ oder bester Freund der Juden? Wofür Deutschland Grenell aus US-Sicht danken müsste
    Wende im „Gold-Krieg“ zwischen Venezuela und London: Deutsche Bank beansprucht 20 Tonnen
    Der Haken am Wasserstoff: Verballert die EU Milliarden in zweifelhafte Zukunftstechnologie?
    Tags:
    bilaterale Kontakte, Absage, Gipfel, Donald Trump, Kim Jong Un, Nordkorea, USA