15:09 13 Dezember 2018
SNA Radio
    Satellit. Symbolbild

    Neuester US-Wettersatellit kaputt gegangen

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4735

    Der vor weniger als drei Monaten ins All gestartete amerikanische Wettersatellit GOES-17 ist kaputt gegangen, wie die Zeitung USA-Today unter Berufung auf die Nationale Ozean- und Atmosphärenbehörde der USA (National Oceanic and Atmospheric Administration – NOAA) berichtete.

    Laut der Zeitung ist bei dem US-Satelliten das Hauptgerät – der Advanced Baseline Imager (dt. Fortgeschrittenes Basiswärmebildgerät – Anm. d. Red.) – ausgefallen, mit dessen Hilfe Meteorologen die Entstehung von Naturkatastrophen wie Hurrikans, Vulkanausbrüche und Waldbrände verfolgen konnten.

    Darüber hinaus hätte der Satellit mithilfe dieser Vorrichtung innerhalb von fünf Minuten die ganze westliche Hemisphäre durchforschen können.     

    Wie es aus der NOAA heißt, versuchen die Forscher, den Gründen der technischen Störungen auf die Spur zu kommen. Zudem würden Varianten für die Lösung des Problems ausgearbeitet, was einige Monate dauern könnte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Im Wald, im Ozean, im Gebirge“: Auch Russen planen globales Satelliten-Internet
    Können Russland und China US-amerikanische Spionagesatelliten austricksen?
    Weltraumbahnhof Plessezk: Russische Trägerrakete bringt ESA-Satelliten ins All
    ILA-Chef EXKLUSIV: „Raumfahrt für die Menschheit, Luftfahrt für den Menschen“
    Tags:
    Gerät, Naturkatastrophen, Problem, Hurrikan, Meteorologe, Zeitung, Forscher, technische Störungen, Vulkanausbruch, Waldbrand, Satellit, NOAA, Weltraum, USA