06:28 25 Juni 2018
SNA Radio
    Proteste in Spanien nach der Festnahme von Carles Puigdemont

    Studie deckt auf: Dieser Faktor ist schuld an Aggression

    © AP Photo / Emilio Morenatti
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 731

    Schwedische Forscher des Karolinska Institutet haben herausgefunden, was aggressives Verhalten verursacht. Das berichtet das Fachmagazin „Nature Neuroscience“.

    Die Wissenschaftler haben demnach männliche Mäuse untersucht und festgestellt, welche Nervenzellen im Gehirn für Aggressionsausbrüche verantwortlich sind.
    Die Studie zeigt, dass eine zuvor relativ unbekannte Neuronengruppe in der ventralen Kerngruppe des Hypothalamus, der viele unserer fundamentalen Antriebe kontrolliert, eine Schlüsselrolle bei der Initiierung aggressiven Verhaltens spielt.

    Die Untersuchung ergab, dass die Tiere, die in der Präsenz eines neuen Männchens in ihrem Käfig aggressives Verhalten an den Tag legten, aktivere Neuronen im untersuchten Gehirnbereich aufwiesen.

    Die Forscher hoffen nun, dass die Ergebnisse ihrer Studie zur Entwicklung neuer Strategien für das Aggressionsmanagement beitragen können.

    „Aggressives Verhalten und Gewalt führen bei vielen Menschen zu Verletzungen und dauerhaften psychischen Traumata, was auch strukturelle und wirtschaftliche Folgen für die Gesellschaft hat“, bemerkte Dr. Christian Broberger vom Karolinska Institutet. „Unsere Studie erweitert das grundlegende biologische Wissen über die Ursprünge der Aggression“, unterstrich er.

    Zum Thema:

    Diese Augentropfen könnten Brillen und Kontaktlinsen ersetzen
    „Autoritärer Geruchssinn“: Was haben ekelerregende Gerüche mit Politik zu tun?
    Forscher beweisen: Menschen brauchen gar nicht mehr zu arbeiten
    Tags:
    Untersuchung, Mäuse, Verhalten, Aggression, Studie, Wissenschaftler, Schweden