21:25 25 September 2018
SNA Radio
    Jemenitische Hauptstadt Sanaa (Archivbild)

    Jemen: Saudische Koalition greift Ölunternehmen in Sanaa an – Tote und Verletzte

    © AP Photo / Hani Mohammed
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 397

    Fünf Menschen sind bei Luftschlägen der Saudi-geführten Koalition gegen die jemenitische Hauptstadt Sanaa ums Leben gekommen. Dies teilte eine Quelle in den Sicherheitskräften des Jemen am Samstag mit.

    Laut der Quelle versetzten Flugzeuge der Koalition zwei Luftschläge gegen ein Gebäude eines Ölunternehmens im südlichen Teil der jemenitischen Hauptstadt, weswegen ein Brand im Gebäude entstand. Dabei seien fünf Menschen, darunter eine Frau, ums Leben gekommen. Zwölf weitere seien verletzt worden. Es gebe Kinder unter den Verletzten.

    Zuvor hatte die Saudi-geführte Koalition mitgeteilt, Huthi-Rebellen von der schiitischen Bewegung „Ansar Allah" hätten versucht, den Flughafen in der Stadt Abha im Süden Saudi-Arabiens mit einer Drohne anzugreifen. Die Drohne sei vernichtet worden. Als Reaktion auf diesen Angriff habe die Koalition Stellungen der Rebellen im Nord-Jemen attackiert.

    Im Jemen tobt seit mehr als drei Jahren ein verheerender Bürgerkrieg. Die Huthi-Rebellen der schiitischen Bewegung „Ansar Allah" haben weite Teile vor allem im Norden des Jemen den Regierungstruppen abgerungen. Die von Saudi-Arabien geführte Militärkoalition unterstützt die Regierung und fliegt Angriffe auf Huthi-Stellungen. Das saudische Staatsgebiet wird ebenfalls regelmäßig von Seiten der Rebellen beschossen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Saudisches Transportflugzeug fliegt nur einige Meter über Soldaten hinweg – VIDEO
    Jemen: Verstörende Bilder, die Sie wohl nicht bei „Qualitätsmedien“ finden - (18+)
    Jemen: Huthi-Anführer bei saudischem Luftangriff getötet - TV Sender
    Saudischer Luftangriff auf Hochzeitsfest im Jemen – Dutzende Tote
    Tags:
    Verletzte, Tote, Luftschläge, Luftangriffe, Sanaa, Saudi-Arabien, Jemen