03:17 25 September 2018
SNA Radio
    Grad-Mehrfachraketensystem der ukrainischen Armee (Archivbild)

    Donbass: Kiew stationiert schwere Mehrfachraketenwerfer an Berührungslinie – Lugansk

    © REUTERS / Gleb Garanich
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1713284

    Die ukrainische Armee hat Mehrfachraketenwerfersysteme vom Typ BM-21 „Grad“ im Raum der Siedlung Bolostennoje im Donbass stationiert und somit die Minsker Abkommen ein weiteres Mal verletzt. Dies teilte der Sprecher der Volkswehr der selbsterklärten Volksrepublik Lugansk Andrej Marotschko am Montag bei einem Briefing mit.

    Wie die Aufklärung der Lugansker Volksmiliz feststelle, bringe die ukrainische Armee Personal sowie Waffen und Militärtechnik in Objekten der zivilen Infrastruktur sowie in Privathäusern unter, sagte Marotschko: „So wurden im Raum der Siedlung Bolostennoje auf dem Territorium eines privaten Hausgrundstücks drei Grad-Mehrfachraketenwerfersysteme entdeckt."

    Die Militärtechnik sei unter Schutzdecken versteckt worden, der Zugang der Ortsbewohner zu dem Gebiet sei blockiert, hieß es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Konflikt zwischen Geheimdienst und Armee: Lugansk zu Tod von SBU-Mitarbeitern
    Ostukraine: Zeichen stehen auf Großangriff
    Gefangene Soldaten packen aus: Kiew plant Offensive auf Donbass während WM
    Tags:
    Berührungslinie, Minsker Abkommen, M-21 Grad, Grad-Mehrfachraketenwerfer, Lugansker Voksmiliz, Lugansker Volksrepublik, Andrej Marotschko, Osten der Ukraine, Ukraine