SNA Radio
    Aliens (Symbolbild)

    Wissenschaftler entwickeln neue Form der Kommunikation mit Außerirdischen

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    61031

    Berühmte Astronomen und Linguisten wollen eine „universelle Sprache” entwickeln, die für außerirdische Wesen leicht zu verstehen ist. Über ihre ersten Schritte bei der Schaffung der neuen Kommunikationsform haben sie auf der METI-Konferenz in Los Angeles gesprochen.

    Astronomen vom US-amerikanischen SETI-Institut und ihre Kollegen weltweit versuchen seit mehr als 50 Jahren, über Funksignale aus allen Ecken unseres Universums extraterrestrisches Leben zu finden. Noch ist es ihnen nicht gelungen, doch laut der Nasa und dem SETI-Institut ist in den nächsten zehn bis 20 Jahren mit Erfolg zu rechnen.

    Kontinuierliche Misserfolge bei der Suche nach intelligentem Leben führten dazu, dass Dough Vakoch vom SETI-Institut entschieden hat, dieses Problem auf anderem Wege zu lösen – und zwar mithilfe des Projekts METI (Messaging Extraterrestrial Intelligence) bzw. Active SETI (Search for Extraterrestrial Intelligence). Im Rahmen dieses Projekts planen die Wissenschaftler spezielle Signale zu schicken, die Informationen über den Standort der Erde, das Aussehen von Menschen und mögliche Routen zu unserem Planten enthalten.

    Das Scheitern der bisherigen Projekte hat aber neue Fragen aufgeworfen: Verstehen die Menschen wonach sie suchen? Und verstehen die Außerirdischen überhaupt unsere Signale? Unsere Stimmen und Funksignale könnten für sie einfach wie Lärm klingen.

    >>Mehr zum Thema: Alien-Megakonstruktionen in Sicht? Astrophysiker suchen „Dyson-Sphären“ – EXKLUSIV

    Bereits zuvor hatte es Versuche gegeben, für Außerirdische verständliche Sprachen zu entwickeln, doch alle Konzepte hatten einen Nachteil: Sogar Menschen konnten sie nicht verstehen. Konzepte wie die Kreiszahl Pi oder geometrische Formen waren leicht zu dekodieren, aber kompliziertere Konzepte waren für Probanden unbegreiflich.

    Auf der METI-Konferenz am vergangenen Wochenende wurden verschiedene Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Astronomen, Linguisten und Mathematikern bei der Entwicklung einer universellen Sprache besprochen, genauso wie bei der Dekodierung von Signalen von Außerirdischen.

    Laut dem bekannten Sprachwissenschaftler Noam Chomsky und anderen Linguisten kann dieses Problem gelöst werden – bisher sei eine „Gesamtlösung“ aber noch nicht gefunden worden. Erstens müsse man physikalische Gesetze analysieren, und zweitens müssten mehr als zehn Wissenschaftler daran beschäftigt sein.

    METI setzt ein umfassendes Projekt ein, in dessen Rahmen Internetnutzer den Wissenschaftlern helfen sollen, eine optimale „Formel” für eine Universalsprache zu finden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Spuren von Alien-Besuch? Anomaler Krater auf Google Earth entdeckt
    Schatzinsel auf Alien-Art: Diamanten von zerstörtem Planeten entdeckt
    „Gorilla-Effekt“: Forscher erklären, wie sich Aliens vor uns verstecken könnten
    Tags:
    Signale, Menschen, Kommunikation, Alien, SETI (Search for Extraterrestrial Intelligence), Erde