09:17 20 Juni 2018
SNA Radio
    Eine Boeing der Fluggesellschaft Transavia

    Fluggäste ohnmächtig geworden: Flieger wegen stinkenden Mannes notgelandet

    © AFP 2018 / KENZO TRIBOUILLARD
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6431

    Eine Maschine der niederländischen Fluggesellschaft Transavia Airlines, die von Amsterdam nach Gran Canaria unterwegs war, hat wegen eines übelriechenden Fluggasts in Portugal notlanden müssen. Der Gestank war laut „Daily Mail“ dermaßen stark, dass einige Passagiere ohnmächtig wurden.

    Andere Fluggäste mussten sich laut der Zeitung übergeben. Die Crew habe versucht, den stinkenden Mann zeitweilig auf dem Klo von den anderen Insassen zu „isolieren“. 

    Schließlich beschlossen die Piloten, im portugiesischen Faro notzulanden. Der übelriechende Passagier wurde laut Medien mit einem Krankenwagen weggebracht.

    „Der Geruch ließ mich denken, dass er wochenlang nicht geduscht hatte“, sagte einer der Fluggäste.

    Vertreter der Fluggesellschaft haben inzwischen bestätigt, dass das Flugzeug „aus medizinischen Gründen“ notgelandet sei. Ob der Mann nun mit einer Strafe rechnen muss, ist nicht bekannt.

    Damit ist das schon die dritte Notlandung eines Transavia-Fliegers, die wegen eines üblen Geruchs verursacht wurde. So war am 13. Mai eine Boeing der Transavia in Wien notgelandet. Grund war ein „merkwürdiger Geruch“ in der Kabine. Acht Passagiere klagten über gesundheitliche Probleme.

    Im vergangenen Februar war eine Transavia-Maschine ebenfalls wegen eines unangenehmen Geruchs notgelandet. Auch damals erfolgte die Notlandung in Wien. Grund war ein männlicher Fluggast, der unter starken Blähungen gelitten hatte.

     

    Tags:
    Notlandung, Portugal, Niederlande
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren