15:44 16 Dezember 2018
SNA Radio
    Kuh (Symbolbild)

    Wegen illegalem EU-Grenzübertritt: Trächtige "Penka" soll geschlachtet werden

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    18382

    Eine Kuh ist aus dem bulgarischen Dorf Kopilovtsi ausgebüxt und hat die Staatsgrenze zu Serbien überquert. Nun soll sie wegen der Sicherheitsvorkehrungen geschlachtet werden, wie die britische Zeitung „Daily Mail“ berichtete.

    Ein bulgarischer Bauer habe nicht aufgepasst, wie seine Kuh die serbische Staatsgrenze verletzt habe. Die trächtige Kuh namens Penka sei westwärts von ihrem Dorf spaziert und habe die Grenze nach Serbien, das nicht zur EU gehört, überschritten, schrieb die Zeitung. Penka sei nach rund zwei Wochen in Serbien gefunden worden.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Python vs. Riesentausendfüßler: Ein gnadenloser Kampf – VIDEO

    Da Penka dabei die EU-Außengrenze überschritten habe, sei ihre Rückkehr nach Bulgarien nicht mehr gestattet, sagten lokale Behörden.

    Obwohl der serbische Veterinärdienst einen sehr guten Gesundheitszustand der Kuh bestätigt habe, solle das Tier nun wegen der strengen EU-Regelungen geschlachtet werden, weil es zum Zeitpunkt des Grenzübertritts keine gültige tierärztliche Dokumentation für die Kuh gegeben habe, erklärten die Behörden. Es liege nicht in ihren Händen, die Kuh vor den EU-Verordnungen zu schützen, so die Behörden.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Wie ein Mensch: Koala angelt an Flussufer – VIDEO

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Das zweite Gehirn“: Forscher finden Erstaunliches bei Säugetieren
    Russen fischen Giganten-Knochen aus der Ostsee - VIDEO
    USA: Frau verliert Schamgefühl und macht das am öffentlichen Pool – VIDEO
    Tags:
    Kuh, Tiere, Behörden, Grenzübertritt, EU, Serbien, Bulgarien