11:00 15 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    52522
    Abonnieren

    Ein Anführer einer Kämpfer-Bande, der währen einer Spezialoperation Widerstand geleistet hat, ist in der südrussischen Republik Dagestan (Nordkaukasus) eliminiert worden. Dies berichtet der Pressedienst des russischen Anti-Terror-Komitees (NAK).

    „Der entdeckte Kämpfer weigerte sich, seine Waffen niederzulegen und lieferte sich stattdessen eine Schießerei mit den Soldaten der FSB-Spezialeinheit. Durch das Gegenfeuer wurde er neutralisiert. Nach den vorläufigen Angaben wurde er als Anführer der „Tsumadin“-Bande identifiziert“, hieß es im Bericht.

    Am Ort des Einsatzes im Bezirk Tsumadinski der Republik Dagestan seien Waffen und Munition gefunden worden. Sowohl bei den Mitgliedern der Spezialeinheit als auch unter der Zivilbevölkerung vor Ort habe es wegen des Vorfalls keine Toten oder Verletzten gegeben.

    Die Anti-Terror-Operation wurde am Sonntag um 4:15 (MSK) im Tsumadinski Bezirk begonnen. Es werde nach Kämpfern sowie deren Komplizen gesucht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Anschlag zu Mai-Feiertagen vereitelt: Russische Spezialkräfte töten zwei Terroristen
    Krieg gegen Terror in Russland: Tote bei Einsatz in Dagestan – VIDEO
    Nordkaukasus: Mehrere Extremisten vernichtet, Terroranschlag vereitelt - VIDEO
    Spahn kauft sich mit Ehemann für 4 Mio Euro Villa in Berlin
    Tags:
    Anti-Terror-Operation, Bande, Kämpfer, Nationales Anti-Terror-Komitee NAK, Dagestan, Russland